Über die Relevanz von Karriereseiten

Lesezeit 14 Min.

Karriere-WebsitesRecruitingStellenanzeigen

Über die Relevanz von Karriereseiten

Schaut man sich aktuelle Studienergebnisse zu Karriereseiten an, so gewinnt man unweigerlich den Eindruck, dass deren Relevanz für das Recruiting nicht wahrgenommen wird. Auch beim Anblick mancher Karriereseiten beschleicht einen das ungute Gefühl, dass Recruiter diese “Recruitingzentrale” als nur wenig relevant einschätzen oder deren Bedeutung nicht verstehen. Anders ist das Trauerspiel, das einem auf vielen

weiterlesen

Das mentale Modell im Kontext von Karriereseiten und Recruiting

Lesezeit 9 Min.

Karriere-WebsitesRecruiting

Das mentale Modell im Kontext von Karriereseiten und Recruiting

Heute möchte ich Sie einmal mit dem mentalen Modell vertraut machen. Genauer gesagt: mit dem mentalen Modell im Kontext von Karriereseiten. Ein Blick (nicht nur) auf viele Karriere-Websites zeigt deutlich, dass sich viele Unternehmen (oder auch Designer/Entwickler/Agenturen/Recruiting-Software-Anbieter) nur wenig Gedanken über den Nutzer, seine Erwartungen und Bedürfnisse machen. Anstatt sich an Web-Konventionen zu halten und

weiterlesen

Meine Empfehlung!

Karriereseiten-Sprint StartJetzt mehr erfahren!

Jobtitel vs. Skills: Ein Plädoyer für die Volltextsuche

Lesezeit 11 Min.

PersonalmarketingRecruitingStellenanzeigen

Jobtitel vs. Skills: Ein Plädoyer für die Volltextsuche

Seitdem ich diesen Blog betreibe, immerhin seit 2010, schreibe ich darüber, wie wichtig der Jobtitel (oder auch Stellentitel) für den Erfolg einer Stellenanzeige ist. Ohne guten Stellentitel keine Auffindbarkeit. Ohne Auffindbarkeit keine Bewerber. Eigentlich eine ganz einfache Gleichung. Das hindert Recruiter aber nicht an besonders kreativen Stellenbezeichnungen. Und wenn sich dann keiner bewirbt, ja Herrgott,

weiterlesen

"Arbeitgeber der Zukunft"- Arbeitgebersiegel mit Mehrwert?

Lesezeit 1 Min.

Employer Branding

"Arbeitgeber der Zukunft"- Arbeitgebersiegel mit Mehrwert?

Wenn Sie sich angesichts der Überschrift eine Antwort auf die Frage erhofft haben, ob das Siegel “Arbeitgeber der Zukunft” meiner Meinung nach einen Mehrwert für Arbeitgeber und vor allem für Bewerber bietet (was bei den meisten anderen Arbeitgebersiegeln nicht der Fall ist), muss ich Sie leider enttäuschen: Hier gibt es nichts (mehr) zu sehen. Manchmal

weiterlesen

Mit Golden Circle und Positiver Psychologie im Recruiting punkten

Lesezeit 17 Min.

Employer BrandingPersonalmarketingRecruitingStellenanzeigen

Mit Golden Circle und Positiver Psychologie im Recruiting punkten

Da Stellenanzeigen einerseits a) ein Dauerbrenner, b) der wichtigste Kontaktpunkt im Recruiting und c) leider in den meisten Fällen austauschbar, generisch, nicht an der Zielgruppe orientiert und eher zum Davonlaufen als zur Bewerbung animierend gestaltet sind, andererseits zunehmend der Fokus auf den Benefits (dem “Wir bieten”) liegt, möchte ich Ihnen heute a) mit dem “Golden

weiterlesen

Der Benefits-Denkfehler: Warum ein Fokus auf Mitarbeitervorteile falsch ist

Lesezeit 13 Min.

PersonalmarketingRecruitingStellenanzeigen

Der Benefits-Denkfehler: Warum ein Fokus auf Mitarbeitervorteile falsch ist

Neulich las ich einen Post auf LinkedIn, indem jemand Tipps zur Gestaltung von Stellenanzeigen preisgab. Und wie das so ist auf LinkedIn, fanden sich gleich fleißige Kommentatoren. Eine Userin schrieb, dass sie in der Jobbeschreibung Benefits noch vor der Aufgabenbeschreibung platziert. Tatsächlich ist eine solche Darstellung mit Fokus auf die Arbeitgeber- bzw. Mitarbeitervorteile, also das

weiterlesen

Halten "männlich" formulierte Stellenanzeigen Frauen von einer Bewerbung ab?

Lesezeit 23 Min.

HRRecruitingStellenanzeigen

Halten "männlich" formulierte Stellenanzeigen Frauen von einer Bewerbung ab?

Frauen, so heißt es, identifizieren sich weniger mit einer Stelle(nausschreibung), wenn eine Stellenanzeige überwiegend “männlich”-kodierte Formulierungen enthält. Unabhängig von den eigenen Fähigkeiten nehmen sie eine Stelle als weniger passend wahr und bewerben sich gar nicht erst (lack of fit model). Ernsthaft? Es liegt also an den Formulierungen in Stellenanzeigen, wenn sich nicht so viele Frauen

weiterlesen

Schluss mit dem Zwangs-Login im Recruiting!

Lesezeit 10 Min.

Employer BrandingPersonalmarketingRecruiting

Schluss mit dem Zwangs-Login im Recruiting!

Nicht wenige Employer-Branding-Bemühungen verpuffen im Nichts, sobald der Bewerbungsprozess startet. Da ist es doch tatsächlich endlich mal wieder gelungen, ein “Top-Talent” mit einem Top-Job, Top-Argumenten (warum sich unbedingt hier und nirgends anders bewerben), und Top-Arbeitgebersiegel (okay, das war jetzt ein Scherz) zu überzeugen – und dann verschreckt man einen potenziellen Mitarbeiter auf der letzten Meile

weiterlesen

Wir brauchen keine Recruiting-Innovationen - wir brauchen mehr Transparenz und Wertschätzung!

Lesezeit 12 Min.

Employer BrandingRecruiting

Wir brauchen keine Recruiting-Innovationen - wir brauchen mehr Transparenz und Wertschätzung!

Jedes Jahr das gleiche: Glaskugelbeauftragte der HR- und Recruiting-Szene fühlen sich dazu berufen, die HR- und Recruiting-Trends für das kommende Jahr zu prophezeien (zugegebenermaßen gehörte ich auch dazu, bis ich erkannt habe, dass alle proklamierten HR-Trends für die Katz sind, solange die Basics nicht stimmen). HR-Startups kommen (und gehen), die uns die neueste Recruiting-Innovation versprechen.

weiterlesen

Die 100 %-Lüge: Bewerben sich Frauen wirklich weniger als Männer, wenn sie nicht exakt den Anforderungen entsprechen?

Lesezeit 15 Min.

PersonalmarketingRecruitingStellenanzeigen

Die 100 %-Lüge: Bewerben sich Frauen wirklich weniger als Männer, wenn sie nicht exakt den Anforderungen entsprechen?

Seit vielen Jahren hält sich hartnäckig die Aussage, dass Frauen deutlich kritischer sind, wenn es um das Thema Bewerbung geht. Insbesondere eine Behauptung geistert durch die Recruiting-Szene, zuletzt erwähnt im LinkedIn Gender Insights Report Deutschland. Demnach, so heißt es, sind Männer deutlich schmerzfreier als Frauen, wenn es darum geht, ihre Qualifikationen mit den in der

weiterlesen

Everybody's Darling is Everybody's Depp - auch im Employer Branding!

Lesezeit 9 Min.

Employer BrandingRecruiting

Everybody's Darling is Everybody's Depp - auch im Employer Branding!

Entgegen der Annahme vieler (Recruiting-Verantwortlichen etwa, oder auch Marketingagenturen, die erkennen, dass man mit dem “Fachkräftemangel” und dem Buzzword “Employer Branding” den Unternehmen viel Geld aus der Tasche ziehen kann, auch wenn man eigentlich gar nichts von der Materie versteht) bedeutet Employer Branding nicht „Marketing für alle und jeden“. Keiner kann jedermanns Liebling sein. Die

weiterlesen

Absolventen oder Absolvierende? Über die richtige Ansprache auf Karriereseiten

Lesezeit 4 Min.

Karriere-WebsitesPersonalmarketing

Absolventen oder Absolvierende? Über die richtige Ansprache auf Karriereseiten

Schaut man sich so manche Karriereseiten an, so findet man immer häufiger auch den Begriff “Absolvierende” als Menüpunkt in der Navigation. “Absolvierende” ist die politisch überkorrekte (aber leider falsche und vollkommen sinnfreie) Bezeichnung für “Absolventen”. Ein Blick auf die Bedeutung des Begriffs “absolvieren” würde eigentlich schnell Klarheit schaffen. Und wenn die Verantwortlichen endlich einmal ihren

weiterlesen

Musk revolutioniert das Karriereseiten-Design und setzt auf Minimalistic Employer Branding

Lesezeit 3 Min.

Employer BrandingKarriere-Websites

Musk revolutioniert das Karriereseiten-Design und setzt auf Minimalistic Employer Branding

Elon Musk ist einfach ein grandioser Typ. Er weiß einfach, wie’s geht: Ob Elektroautos, die zum großflächigen Lithiumabbau und zu Umweltzerstörung und Umweltverschmutzung führen, ob das Ausbeuten des ohnehin knappen Grundwassers in Grünheide und die massenhafte Anwerbung polnischer Facharbeiter für seine Giga-Factory (die ihm allerdings ob der prekären Arbeitsbedingungen den Finger zeigen), ob das gekonnte

weiterlesen

Charta der Vielfalt - ist der "Diversity-Ablassbrief" Schmufix oder sinnvoll?

Lesezeit 11 Min.

Employer BrandingPersonalmarketing

Charta der Vielfalt - ist der "Diversity-Ablassbrief" Schmufix oder sinnvoll?

In meinem letzten Blogartikel hatte ich mich mit der “Güte” des Arbeitgebersiegels “Arbeitgeber der Zukunft” auseinandergesetzt (Spoiler: Der einzige, für den dieses Arbeitgebersiegel “gut” ist, ist der Auslobende selbst). Käufliche Arbeitgebersiegel ohne jegliche Gegenleistung sind reine Augenwischerei und Bewerbertäuschung, das ist klar – und beliebt bei Personalisten, die sich dafür sogar auf LinkedIn feiern. Wie

weiterlesen

Hilfe, Bewerber! - Warum Stellenanzeigen niemanden interessieren (und was Sie dagegen tun können)

Lesezeit 1 Min.

RecruitingStellenanzeigen

Hilfe, Bewerber! - Warum Stellenanzeigen niemanden interessieren (und was Sie dagegen tun können)

Auch in der zweiten Folge unseres launigen Recruiting-Podcasts diskutieren Frank Hasenöhrl und ich über den sogenannten “Fachkräftemangel”. Diesmal sprechen wir über den Stellenwert der Stellenanzeige und was bei der Erstellung selbiger schiefläuft. Immerhin ist die Stellenanzeige wichtigster (und häufig) erster (und letzter) Kontaktpunkt im Employer Branding und Recruiting und darüber hinaus erstes (und häufig einziges)

weiterlesen
Mehr Laden