poetHRy spam: HR Innovation Day oder Leipziger Allerlei

Lesezeit: 2 Min. HRRecruiting

So schließt sich der (reimende) Kreis: Nach einem karnevalskem Versepos auf dem personalbogger und wenigem bis keinem Nachschlag, durfte Florian Schrodt beim Recruiterslam von Michael Witt seinen Lyriksenf zum besten geben. Nun hat er Geschmack daran gefunden, wenn es wortakrobatisch um die Wurst geht. Mit spitzer Feder fühlt er sich jedoch noch wohler als mit spitzer Zunge auf der Bühne. Und für seine Feder, so Florian, böte mein Blog ein ideales lyrisches Zuhause, schließlich sei ich dafür bekannt, meinen Finger in die Personalerwunde zu legen (keine Ahnung, wie er darauf kommt). Dennoch soll es bei poetHRy spam um mehr als Polarisierung gehen, denn Personalarbeit hat sich dem Menschen verschrieben, genau wie die Poesie. Also erwarten euch hier zukünftig große Gefühle, schöne Worte und mehr oder minder gewagte Träume von einer besseren (Personaler)welt.

Diesmal widmet Florian seine Verse dem HR Innovation Day in Leipzig, der dieses Jahr bereits zum siebten Mal stattfand und von Deutschlands wohl quirligstem HR-Professor, Peter M. Wald, initiiert wurde. Keiner seiner Zunft sonst ist so aktiv auf Twitter, betreibt einen relevanten Blog und lebt und atmet das Thema so, wie er. Für die Veranstaltung kann Peter hochkarätige Referenten aus dem In- und Ausland gewinnen. Und obwohl das Ganze auf einen Samstag stattfindet, findet die HR-Community regelmäßig den Weg ins schöne Leipzig. Aber genug der Vorrede, Bühne frei für Florian!

HR Innovation Day oder Leipziger Allerlei

Für den Besuch einer Universität
Ist es niemals nicht zu spät.

Es sei denn, es ist gegen die studentischen Regeln der Akademie,
Dann kommt man lieber spät als nie.

Zu meinen Unizeiten galt: Lange schlafen /spät studieren,
Um die uni-life Balance nicht zu verlieren.

Prof. Peter Wald, wissenschaftliche HR-Instanz allererster Wahl,
Machte Pünktlichkeit auch zur Qual.

Um 8 begann zum Hahnenkrähen sein HR Inno Day,
Da dachte die Berliner Reisegruppe: 9:30 genügt, 8 Uhr no way.

In Leipzig angekommen,
Haben wir unverzüglich seit Langem wieder einen Platz am Studentenpult eingenommen.

Wäre Uni früher doch nur immer so gewesen,
Viel geistreicher Input, keine Langeweilespesen.

Watson, People Analytics und noch viel mehr gab es auf die Ohren,
Außerdem wurde der wunderbare Martin Gaedt als Speaker auserkoren.

Ein Mangel an Fachkräften mag es geben oder nicht,
Auf jeden Fall sind seine Denkanstöße Pflicht.

Denn seit ihm weiß man, dass ein Papierflieger besser fliegt,
Wenn er zusammengeknüllt in den Händen des Personalers liegt.

Ihm geht es darum neue Wege zu gehen
Und nicht nur Personalarbeit, sondern die eigentlichen Probleme zu verstehen.

Der HR Innovation Day in Leipzig war alles andere als Leipziger Allerlei,
Darum bin ich nächstes Mal auch schon ab 8 dabei!

Kommentare (0)
Über den Autor
Hallo, ich bin Henner Knabenreich. Seit 2010 schreibe ich hier über Personalmarketing, Recruiting und Employer Branding. Stets mit einem Augenzwinkern oder den Finger in die Wunde legend. Auf die Recruiting- und Bewerberwelt nehme ich nicht nur als HR-Blogger maßgeblich Einfluss, auch als Autor, als Personalmarketing-Coach, als Initiator von Events wie der HR-NIGHT oder als Speaker hinterlasse ich meine Spuren in der HR-Welt. Sie wollen mich für einen erfrischenden Vortrag buchen, haben Interesse an einem Karriere-Website-Coaching, suchen einen Partner oder Berater für die Umsetzung Ihrer Karriere-Website oder wollen mit bewerberzentrierten Stellenanzeigen punkten? Ob per E-Mail, XING, LinkedIn oder Twitter - sprechen Sie mich an, ich freue mich auf Sie!
Ähnliche Artikel
poetHRy spam: Candidate Centricity oder einfach nur Bewerbervieh?

poetHRy spam: Candidate Centricity oder einfach nur Bewerbervieh?

Es ist mal wieder Zeit für etwas poetHRy spam. Was passt besser, als den Beitrag aus Wirtschaftspsychologie heute bzw. von

weiterlesen
poetHRy spam: Fachkräftemangel, weil HR zu oft versagt

poetHRy spam: Fachkräftemangel, weil HR zu oft versagt

Wenn der Vertrieb eines Unternehmens agieren würde, wie HR in so manchen Fällen, so würde ein Unternehmen mit Karacho vor

weiterlesen