Xing goes Facebook

von Henner Knabenreich. Lesezeit: etwa eine Minute.

Da hat Xing also nicht nur seit Kurzem seit Mai 2009 eine eigene Facebook-Seite (das finde ich schon irgendwie zum Schmunzeln, wo bleibt das Xing-Unternehmensprofil von Facebook?), nein, Xing adaptiert jetzt auch noch die Funktionen von Facebook (kommt uns das bekannt vor? Ja, da gab es doch mal diesen Facebook-Klon… wie hießen die noch? Richtig, StudiVZ, die waren ja ähnlich starr und altbacken und als sie sich dann etwas mehr geöffnet haben und letzendlich doch nur das gemacht haben, was sie von Anfang gemacht haben, nämlich per Copy & Paste Facebook kopieren (nennt man das dann eigentlich Plagiat?), war der Zug eh schon abgefahren und keiner wollte mehr was von den VZ-Netwerken wissen ;-)) und präsentiert ab heute ein „Gefällt mir“ (das heißt bei Xing dann „Interessant“ und man klickt ein Sternchen, anstatt eines Daumens) und eine Kommentarfunktion, so dass das Ganze dann fast so aussieht, wie bei Facebook.

Na, kommt Ihnen das bekannt vor? Kommentarfunktion à la Facebook jetzt auch bei Xing

Na, kommt Ihnen das bekannt vor? Kommentarfunktion à la Facebook jetzt auch bei Xing

Nun gut, ich sage mir immer, besser gut geklaut als schlecht selber gemacht, insofern meinetwegen. Nicht so schön finde ich die Dimensionen des Features, ich sag ja immer wieder gerne, weniger ist mehr.

Gut, dann will ich mich mal dran halten und mich ausnahmsweise einmal kurzhalten. Abschließend so viel: Das Feature sehe ich auf jeden Fall als echte Bereicherung an, sorgt es doch auf jeden Fall für mehr Interaktion und Viralität. In diesem Sinne, einen schönen Abend!

  1. Annonymes Xing-Mitglied Nummer 1 sagt:

    „besser gut geklaut als schlecht selber gemacht“ – Nur zu Blöde, dass man bei Xing auch noch SCHLECHT geklaut hat. Es gibt keine ignorieren Funktion, und kein Ausblenden nerviger Nachrichten. Dafür hat man fast sang- und klanglos die bei vielen Mitgliedern sehr beliebte Applikation „Xing-Mitglieder fragen“ abgeschaltet.
    Informiert wurde nur auf einer Gruppenseite von einer Supportmitarbeiterin und ca. 90 Minuten später wurde abgeschaltet, damit sich der „Pöbel der Kunden“ nicht beschweren konnte. Und als „Krönung“ der Unverschämtheit erhielt man dann NACH Abschaltung noch eine e-Mail:

    „…Wir haben uns daher und aufgrund Ihres zahlreichen Feedbacks entschlossen, die Applikation „XING Mitglieder fragen“ einzustellen. Wir danken für Ihr Verständnis….“

    Übrigens: „Ihres zahlreichen Feedbacks“? – Meines sicher nicht, denn ich habe keine Abschaltung gefordert!

    Xing will ein Businessnetzwerk sein und tritt die goldene Regel jedes Unternehmens mit Füßen: „DER KUNDE IST KÖNIG!“

    Ob da die Macher von Xing nicht den „Selbstzertörungsknopf gedrückt haben???“

  2. Annonymes Xing-Mitglied Nummer 1 sagt:

    „besser gut geklaut als schlecht selber gemacht“ – Nur zu Blöde, dass man bei Xing auch noch SCHLECHT geklaut hat. Es gibt keine ignorieren Funktion, und kein Ausblenden nerviger Nachrichten. Dafür hat man fast sang- und klanglos die bei vielen Mitgliedern sehr beliebte Applikation „Xing-Mitglieder fragen“ abgeschaltet.
    Informiert wurde nur auf einer Gruppenseite von einer Supportmitarbeiterin und ca. 90 Minuten später wurde abgeschaltet, damit sich der „Pöbel der Kunden“ nicht beschweren konnte. Und als „Krönung“ der Unverschämtheit erhielt man dann NACH Abschaltung noch eine e-Mail:

    „…Wir haben uns daher und aufgrund Ihres zahlreichen Feedbacks entschlossen, die Applikation „XING Mitglieder fragen“ einzustellen. Wir danken für Ihr Verständnis….“

    Übrigens: „Ihres zahlreichen Feedbacks“? – Meines sicher nicht, denn ich habe keine Abschaltung gefordert!

    Xing will ein Businessnetzwerk sein und tritt die goldene Regel jedes Unternehmens mit Füßen: „DER KUNDE IST KÖNIG!“

    Ob da die Macher von Xing nicht den „Selbstzertörungsknopf gedrückt haben???“

  3. LinkedInsider sagt:

    Irgendwie sind wir auf fast denselben Titel gekommen ;-)

    http://linkedinsiders.wordpress.com/2011/03/02/das-gleiche-in-gruen/

  4. LinkedInsider sagt:

    Irgendwie sind wir auf fast denselben Titel gekommen ;-)

    http://linkedinsiders.wordpress.com/2011/03/02/das-gleiche-in-gruen/

Was meinen Sie? Ich freue mich auf Ihren Kommentar!

Keinen Artikel mehr verpassen?

Suche

Meine Job-Empfehlungen
Der personalmarketing2null Podcast
Vorträge mit personalmarketing2null

Buchen Sie mich als Sprecher zum Thema Personalmarketing!

Sie haben Interesse an fundierten, aber launigen Vorträgen zu den Themen Personalmarketing, Azubimarketing, Candidate Experience, Employer Branding, Recruiting…, die Know-how vermitteln und Ihr Publikum begeistern?

Dann buchen Sie mich als Sprecher!

Kategorien
Arbeitgeber Arbeitgeberbewertungsportale Ausbildungsmarketing Authentizität Bewerber Candidate Experience Dialog employer branding Facebook Fachkräftemangel Karriere-Fanpage Karriere-Website Karriere-Website-Check Karriereseiten kununu Personalmarketing recruiting Social Media Personalmarketing Stellenanzeige Stellenanzeigen Studie twitter Xing Youtube Zielgruppe
Archive
Die App für HR-Blogs
HR_BloggerBadge Get it on Google Play HR-Blogger App - Itunes Store