Pimp your Facebook-Page – Social Media Recruiting mit den Job-Apps von Jobware und Work4Us

von Henner Knabenreich. Lesezeit: etwa 2 Minuten.

Facebook-User wollen Jobs auf den Karriere-Fanpages. Das habe ich mir nicht ausgedacht, das belegen verschiedene Untersuchungen (die von Kienbaum Communications, von Talential oder auch meine eigene). Vor kurzer Zeit hatte ich mich ja schon einmal dem Thema Jobvermarktung gewidmet. Das tue ich heute noch einmal, nämlich aus gegebenem Anlass. Denn endlich gibt es die für den deutschsprachigen Raum erste Applikation, die es ermöglicht, nicht nur die Jobs direkt auf der Facebook-Page, sondern diese auch innerhalb Facebook anzuzeigen – ohne die eigentliche Fanpage zu verlassen. Das ist schon wow, umso mehr freut es mich, dass diese Applikation aus dem Hause meiner Ex-Kollegen von Jobware in Paderborn kommt. Auf diesem Wege mal herzliche Grüße an alle, die mich noch aus meiner Jobware-Zeit kennen. Jobware, eher bekannt durch das Jobportal oder die Personalberatung, betritt mit seiner Applikation mehr oder weniger Neuland, das aber richtig gut. Denn Job-Applikationen gibt es zwar einige, so zum Beispiel den neuen Jobfeed von Monster, bisher auf der Karriere-Page von Linde Deutschland im Einsatz oder auch die Applikationen von Careerbuilder oder anderen (Jobstriker oder Jobs for Friends lasse ich heute mal außen vor, die spielen funktionell mittels der Integration in Mitarbeiterprofile in einer anderen Liga und wurden an anderer Stelle schon ausreichend gewürdigt). Aber diese verlinken eben aus Facebook heraus in ihre eigene Jobbörse. Und wer will das schon? Wer sich die Jobware-Applikation also einmal live und in Farbe anschauen will, kann sich das z. B. auf der Jobware-Page selber, aber auch auf der W & V– oder auf der Payback-Page einmal en Detail vor Augen führen.

Jobware-App auf Facebook - das Stellenangebot öffnet als Laver in Facebook und lässt sich teilen und kommentieren

Personalmarketing mit der neuen Jobware-App auf Facebook - das Stellenangebot öffnet als Laver in Facebook und lässt sich teilen und kommentieren

Auch wenn die Jobware-Applikation zu einem unglaublich günstigen Preis und ohne jegliches Jobware-Branding (!) angeboten wird, hat sie doch einen kleinen Haken. Um in den Genuss der auf der Facebook-Page implementierten Jobangebote zu kommen, braucht es der Stellenanzeigen auf Jobware. Aber da ist man bei Jobware bekanntlich in sehr guten Händen, wie es die Profilo-Ratings schon seit Jahren bestätigen. Man darf also gespannt sein, inwieweit (das ist eigentlich nicht die Frage, sondern eher wann) es die Möglichkeit geben wird, sich auch direkt in Facebook zu bewerben. Wie ich bei Eva lesen kann, geht der amerikanische Anbieter Work4Us da schon mit gutem Beispiel voran, hier kann ich mich nämlich direkt auf der Page via Online-Formular bewerben (zu sehen ist dies auf der Fanpage von American Apparel) und sogar direkt meinen CV hochladen (!). Willkommen im neuen Zeitalter des Social Media Recruiting!

Mittels Work 4 Us direkt auf der Facebook-Page bewerben

Mittels Work 4 Us direkt auf der Facebook-Page bewerben

Einen Haken hat die Sache mit der Online-Bewerbung auf Facebook allerdings schon – nämlich die nicht vorhandene Datenverschlüsselung via SSL, wie auch gerade eine aktuelle Studie der Digital Society bestätigt. Aber wird Datenschutz in privaten Sozialen Netzwerken eh nicht total überbewertet? :-)

  1. […] mit der Website (schon besser), als Notiz (gut), Jobstriker (sehr gut), Jobs for Friends (dito), Work4Us (jep) und andere). Das will ich hier an dieser Stelle nicht vertiefen, auch wenn insbesondere die […]

  2. Gefällt mir: Kostenlose Job-App für Facebook Karriere-Pages « personalmarketing2null – personalmarketing | employer branding | social media – kritisch hinterfragt sagt:

    […] mit der Website (schon besser), als Notiz (gut), Jobstriker (sehr gut), Jobs for Friends (dito), Work4Us (jep) und andere). Das will ich hier an dieser Stelle nicht vertiefen, auch wenn insbesondere die […]

  3. […] Schon vor Kurzem berichtete ich auch über die App Work for Us. Warum ich das heute noch einmal tue? Nun, zum einen, weil der Siegeszug dieser App momentan nicht aufzuhalten scheint, weil es wirklich hervorragend funktioniert und weil es nicht zuletzt eine sehr kostengünstige Möglichkeit darstellt, Jobs zu promoten und direkt via Facebook Bewerbungen zu generieren. Und dabei geht das Ganze kinderleicht: Einfach die App auf der entsprechenden Facebook-Seite installieren (das geht mit 2 Klicks und erfordert null Programmieraufwand), Jobs einstellen und auf Bewerbungen warten. Es gibt verschiedene Preismodelle, von Gratis (1 Job) bis 800 $/Monat. Im Übrigen kann man jedes der Modelle 30 Tage kostenlos testen. […]

  4. Hyper Alerts & Work for us – Tools mit Mehrwert fürs Social Recruiting? « personalmarketing2null – personalmarketing | employer branding |social media – kritisch hinterfragt sagt:

    […] Schon vor Kurzem berichtete ich auch über die App Work for Us. Warum ich das heute noch einmal tue? Nun, zum einen, weil der Siegeszug dieser App momentan nicht aufzuhalten scheint, weil es wirklich hervorragend funktioniert und weil es nicht zuletzt eine sehr kostengünstige Möglichkeit darstellt, Jobs zu promoten und direkt via Facebook Bewerbungen zu generieren. Und dabei geht das Ganze kinderleicht: Einfach die App auf der entsprechenden Facebook-Seite installieren (das geht mit 2 Klicks und erfordert null Programmieraufwand), Jobs einstellen und auf Bewerbungen warten. Es gibt verschiedene Preismodelle, von Gratis (1 Job) bis 800 $/Monat. Im Übrigen kann man jedes der Modelle 30 Tage kostenlos testen. […]

  5. Tobias Kärcher sagt:

    Kleine Ergänzung zum jobstriker: Die Integration der App in die Mitarbeiterprofile ist inzwischen hinfällig, da Facebook in persönlichen Profilen keine Apps mehr als Tab integrieren lässt. In einer anderen Liga spielen wir aber trotzdem! ;)

    Umso wichtiger werden nun die Funktionen, die es ermöglichen, Jobangebote zu teilen, zu liken und so im persönlichen Netzwerk zu verbreiten.

  6. Tobias Kärcher sagt:

    Kleine Ergänzung zum jobstriker: Die Integration der App in die Mitarbeiterprofile ist inzwischen hinfällig, da Facebook in persönlichen Profilen keine Apps mehr als Tab integrieren lässt. In einer anderen Liga spielen wir aber trotzdem! ;)

    Umso wichtiger werden nun die Funktionen, die es ermöglichen, Jobangebote zu teilen, zu liken und so im persönlichen Netzwerk zu verbreiten.

  7. Tweets that mention Pimp your Facebook-Page – Social Media Recruiting mit den Job-Apps von Jobware und Work4Us « personalmarketing2null – personalmarketing | employer branding |social media – kritisch hinterfragt -- Topsy.com sagt:

    […] This post was mentioned on Twitter by Henner Knabenreich and VICO, Henner Knabenreich. Henner Knabenreich said: Pimp your Facebook-Page – Social Media Recruiting mit den Job-Apps von Jobware und Work4Us: Facebook-User wollen… http://bit.ly/cUdHDM […]

  8. Tweets that mention Pimp your Facebook-Page – Social Media Recruiting mit den Job-Apps von Jobware und Work4Us « personalmarketing2null – personalmarketing | employer branding |social media – kritisch hinterfragt -- Topsy.com sagt:

    […] This post was mentioned on Twitter by Henner Knabenreich and VICO, Henner Knabenreich. Henner Knabenreich said: Pimp your Facebook-Page – Social Media Recruiting mit den Job-Apps von Jobware und Work4Us: Facebook-User wollen… http://bit.ly/cUdHDM […]

  9. Eva sagt:

    Hallo Henner,

    danke für die Erwähnung.
    Die Sache mit dem Bewerben mittels Formular direkt auf Facebook ist natürlich eine tolle Sache. Jedoch wird das in der Regel eher selten von den großen Firmen – die ja momentan die Einzigen sind, die diese App wirklich im vollen Umfang einsetzen – so umgesetzt. Gerade die Unternehmen, die mit einem Bewerbermanagementsystem à la Taleo, eQuest, … arbeiten, möchten natürlich die Bewerberdaten direkt in ihr System eingespielt bekommen. Bleibt also herauszufinden, ob Work4Us mit seinem in Facebook nutzbaren Formular bewerkstelligen kann – werde ich mal nachfragen. In der Praxis sieht das dann doch in den meisten Fällen so aus, dass aus Facebook heraus auf die Firmen HR-Site verlinkt wird, auf der sich Kandidaten registrieren und bewerben müssen.

    Die Jobware App habe ich kurz nach der Zukunft Personal hier beschrieben: http://www.online-recruiting.net/2010/10/18/zukunft-personal-2010-social-media-in-aller-munde-und-jobboersen-news/

    Zu den Facebook-Recruiting Apps habe ich auf Deinen Kommentar hin auf meinem Blog hier geantwortet: http://www.online-recruiting.net/2010/11/09/work-for-us-facebook-application/#comments. Ich denke, das ganze Social Media Recruiting Thema wird im kommenden Jahr genauer unter die Lupe genommen werden. Denn nun müssen den Taten gute Zahlen folgen. Sonst lassen sich diese Ausgaben (Personal, kostenpflichtige Apps, Gestaltung, Beratung) gegenüber der GF nicht weiter rechtfertigen.

    Viele Grüße aus Straßburg!
    Eva

  10. Eva sagt:

    Hallo Henner,

    danke für die Erwähnung.
    Die Sache mit dem Bewerben mittels Formular direkt auf Facebook ist natürlich eine tolle Sache. Jedoch wird das in der Regel eher selten von den großen Firmen – die ja momentan die Einzigen sind, die diese App wirklich im vollen Umfang einsetzen – so umgesetzt. Gerade die Unternehmen, die mit einem Bewerbermanagementsystem à la Taleo, eQuest, … arbeiten, möchten natürlich die Bewerberdaten direkt in ihr System eingespielt bekommen. Bleibt also herauszufinden, ob Work4Us mit seinem in Facebook nutzbaren Formular bewerkstelligen kann – werde ich mal nachfragen. In der Praxis sieht das dann doch in den meisten Fällen so aus, dass aus Facebook heraus auf die Firmen HR-Site verlinkt wird, auf der sich Kandidaten registrieren und bewerben müssen.

    Die Jobware App habe ich kurz nach der Zukunft Personal hier beschrieben: http://www.online-recruiting.net/2010/10/18/zukunft-personal-2010-social-media-in-aller-munde-und-jobboersen-news/

    Zu den Facebook-Recruiting Apps habe ich auf Deinen Kommentar hin auf meinem Blog hier geantwortet: http://www.online-recruiting.net/2010/11/09/work-for-us-facebook-application/#comments. Ich denke, das ganze Social Media Recruiting Thema wird im kommenden Jahr genauer unter die Lupe genommen werden. Denn nun müssen den Taten gute Zahlen folgen. Sonst lassen sich diese Ausgaben (Personal, kostenpflichtige Apps, Gestaltung, Beratung) gegenüber der GF nicht weiter rechtfertigen.

    Viele Grüße aus Straßburg!
    Eva

Was meinen Sie? Ich freue mich auf Ihren Kommentar!

Keinen Artikel mehr verpassen?

Suche

Meine Job-Empfehlungen
Der personalmarketing2null Podcast
Vorträge mit personalmarketing2null

Buchen Sie mich als Sprecher zum Thema Personalmarketing!

Sie haben Interesse an fundierten, aber launigen Vorträgen zu den Themen Personalmarketing, Azubimarketing, Candidate Experience, Employer Branding, Recruiting…, die Know-how vermitteln und Ihr Publikum begeistern?

Dann buchen Sie mich als Sprecher!

Kategorien
Arbeitgeber Arbeitgeberbewertungsportale Ausbildungsmarketing Authentizität Bewerber Candidate Experience Dialog employer branding Facebook Fachkräftemangel Karriere-Fanpage Karriere-Website Karriere-Website-Check Karriereseiten kununu Personalmarketing recruiting Social Media Personalmarketing Stellenanzeige Stellenanzeigen Studie twitter Xing Youtube Zielgruppe
Archive
Die App für HR-Blogs
HR_BloggerBadge Get it on Google Play HR-Blogger App - Itunes Store