Jobs als Recruiting-Specialist, Recruiter, Referent Recruiting

Wie Sie die Stelle auch bezeichnen mögen – ob als Referent Recruiting, Recruiter oder Recruiting Specialist oder wie auch immer (Referent Personalbeschaffung vielleicht) – die Funktion ist letztendlich überlebenswichtig für ein Unternehmen. Denn wer sollte sonst die passenden Mitarbeiter fürs Unternehmen identifizieren und selektieren, wenn nicht der Recruiting-Experte eines Unternehmens?

Personalmarketing und Recruiting greifen ineinander

Klar, oftmals wird der Job des „Mitarbeiter akquirierens“, denn darum geht es ja letztendlich, auch (letztendlich ist dies abhängig von Unternehmensgröße bzw. -struktur) von Geschäftsführer-Assistenz, Personalsachbearbeitern oder vom Personalmarketing-Referent durchgeführt. Insbesondere zu letzterem sind die Grenzen bei der Aufgabenverteilung fließend und so übernimmt der Personalmarketing-Spezialist auch die Aufgabe des Recruiting-Referenten oder umgekehrt. Sofern ein Unternehmen denn überhaupt beide Positionen in einem Unternehmen eingerichtet hat. Aber insbesondere vor dem Hintergrund dessen, was gerne als Fachkräftemangel betitelt wird, ist eine klare Differenzierung der beiden Positionen eigentlich unabdingbar. So sollte auf der einen Seite eine klare Abtrennung der Tätigkeiten erfolgen, auf der anderen Seite ist eine unmittelbare Zusammenarbeit aber unabdingbar, um zukünftige Mitarbeiter für ein Unternehmen zu begeistern und gewinnen.

Letztendlich kümmert sich der Recruiter also um die optimale Besetzung der freien Stellen. In enger Zusammenarbeit mit dem Personalmarketing sucht er in verschiedenen Kanälen nach geeigneten Mitarbeitern, spricht diese aktiv an und übernimmt eine Vorauswahl der Bewerber.Er begleitet Bewerber über den gesamten Recruiting-Prozess und hat dabei immer die beste „Candidate Experience“ im Blick ;-).

Stellenanzeige Recruiter / Recruiting Spezialist - Auszug

Von (Bewerber)-Ansprache bis Zusage

Ein Recruiter verlässt sich nicht auf das Schalten von Stellenanzeigen, sondern zieht alle Register der Mitarbeiteransprache. Er kennt seine „Pappenheimer“ sprich Zielgruppe und nutzt Plattformen wie XING oder LinkedIn, andere Netzwerke oder Bewerberdatenbanken, identifiziert geeignete Kandidaten und spricht diese direkt an. Zumindest die Grundlagen von Active Sourcing sollte er also kennen oder sich Unterstützung bei Experten holen, die sich damit auskennen. Die eingehenden Bewerbungen werden geprüft, die passenden Kandidaten ausgewählt und gemeinsam mit den Fachbereichen werden die Interviews geführt. Dass bei all dem ein reibungsloses Schnittstellenmanagement zu anderen HR-Abteilungen und zu den Fachbereichen sichergestellt wird, sollte eigentlich selbstverständlich sein. Ein weiterer wichtiger Aspekt eines Recruiting Spezialisten ist oftmals auch die Steuerung von Personalberatern sowie damit einhergehende Konditionsverhandlungen und das Budgetcontrolling. Dass Recruiting und Employer Branding bzw. Personalmarketing stets Hand in Hand zusammen arbeiten, sollte eigentlich selbstverständlich sein.

Ein Recruiter ist nicht gleich Recruiter. Unabdingbar für das Finden von passenden Experten sind wesentliche Kenntnisse der gesuchten Zielgruppe. So sollte ein Recruiting-Referent für IT-Fachkräfte bspw. entsprechende Kenntnisse der benötigten Programmier-Sprachen haben. Um die wirklich passenden Talente zu identifizieren ist eine enge Zusammenarbeit mit den Kollegen aus den Fachbereichen unerlässlich. Kommunikation auf Augenhöhe und Empathie zählen also zu den Grundvoraussetzungen für einen guten Recruiter!


Die besten Jobs im Recruiting

Personalmarketing, Recruiting, Employer Branding oder HR generell ist deine Leidenschaft? Du willst dich verändern oder strebst nach Höherem? Dann klick dich glücklich! Unter einer Vielzahl von Stellenangeboten findest auch du deinen Traumjob!