Gelungener Coup: Personalmarketing mit eigener ISBN

von personalmarketing2null. Lesezeit: fast 6 Minuten.

Lisska wusste sofort, dass der künstliche Kreislauf unterbrochen war, als sie sich dem uralten Felsentempel näherte. Sie wusste auch, wie wichtig ihre Talente waren, um die Quellpumpe wieder zum Laufen zu bringen…“ Ob Sie es glauben oder nicht, auch das ist Personalmarketing. Oder, eigentlich viel passender: Arbeitgebermarketing. Aber eben auf eine ganz subtile, so noch nie da gewesene Art und Weise. Nämlich die weltweit erste Personalmarketingkampagne mit eigener ISBN!

Was will man eigentlich mit Maßnahmen des Arbeitgebermarketings erreichen? Natürlich Bewerber, klar. Aber wie werden die auf einen aufmerksam und wie werden vor allem potenzielle Bewerber auf einen aufmerksam, die einen noch gar nicht auf den Schirm haben? Und um genau die geht es doch in diesem ewig währenden Spiel der Generationen. Nur, dass sich das Blatt gewendet hat und die Bewerber jetzt am Zug sind, um die Sie sich jetzt als Arbeitgeber bewerben müssen. Es gilt also, die auf sich aufmerksam zu machen, die Sie noch gar nicht auf ihrer „Shortlist“ haben und diese dann so für sich zu begeistern, dass sie sich bei Ihnen bewerben.

Hohe Wechselbereitschaft unter Arbeitnehmern

Viele Studien zeigen, dass die Bereitschaft, einen Job zu wechseln recht hoch ist. So belegt bspw. eine Stepstone-Studie, dass 87 Prozent aller Fach- und Führungskräfte grundsätzlich bereit sind, den Job zu wechseln. Davon suchen 40 Prozent aktiv, 23 Prozent ab und zu und 24 Prozent sind offen für einen Wechsel, aber nicht aktiv auf der Suche. Eine andere Studie hat ermittelt, dass jeder dritte Deutsche über einen Jobwechsel in 2016 nachdenkt. In dem nachfolgend geschilderten Beispiel geht es um gewerblich-technische Fachkräfte, hier liegt die Wechselbereitschaft bei über 60 Prozent, wie eine interne Studie bestätigt. Potenzial, dass es zu erschließen gilt!

Stellt sich also die Frage, wie man diese Zielgruppen erreichen kann. Natürlich durch Stellenanzeigen. Durch Suchmaschinenoptimierung und gute Inhalte (manche nennen das Content Marketing. Ich nenne das eine Selbstverständlichkeit. So sollte es zumindest sein, wenn wir mal unseren gesunden Menschenverstand einsetzen würden. Aber der ist ja bekanntlich nicht nur unterschiedlich ausgeprägt, weitere Hürden sind eingefahrene Wege nach dem Motto „das haben wir aber immer schon so gemacht“ und schmale – respektive falsch verteilte Budgets) natürlich. Durch „Werbung“ oder Schaffen von Aufmerksamkeit an Berührungspunkten, an denen sich unsere Zielgruppe tummelt (den Begriff Touchpoints vermeide ich absichtlich). Bzw. mit einer Verquickung von beidem, also Inhalt + Tummelplatz.

Die erste Personalmarketing-Kampagne mit eigener ISBN

Wie wäre es nun, mal einen komplett neuen Ansatz zu fahren, der so bisher noch nie da gewesen ist – wenn Sie so wollen also eine Revolution im Personalmarketing? Gut, da hatten wir schon viele, gerade nächste Woche erwartet uns der Tag, der für immer das Recruiting verändern wird. Genau das hat sich Michael Witt, Teamleiter Recruiting bei Voith Industrial Service gedacht. Michael, der schon mit dem Wimmelbus Schlagzeilen gemacht (und Preise eingeheimst) hat (und es damit sogar in das sehr empfehlenswerte, weil praxisorientierte „Personalmarketing-to-go„-Büchlein des Charmeurs des Personalmarketings Jörg „Mr. Frechmut“ Buckmann geschafft hat), ist bei seinem Arbeitgeber immer wieder mit spannenden Recruiting-Herausforderungen konfrontiert. Und er ist ein Mann mit kreativen Ideen, die weit über jeden Tellerrand hinaus gehen, wie u. a. seine preisgekrönte Vine-Stellenanzeige beweist, die nun noch einmal weiter entwickelt wurde.

Insbesondere das Recruiting von gewerblich-technischen Fachkräften gehört zu seinen Steckenpferden. Dabei denkt er gerne quer und verlässt bereits ausgetretene Pfade. Ein echter Wegbereiter und Pfadfinder also, wenn Sie so wollen. Bereits bei den Vine-Stellenanzeigen hat er auf zielgruppengerechten Content gesetzt. Und legt jetzt noch eine Schippe drauf: Mit der weltweit ersten Personalmarketing-Maßnahme mit ISBN-Nummer. Oder um Klartext zu reden: Mit dem weltweit ersten E-Book im Personalmarketing.

Helden der Zukunft - die erste Personalmarketingmaßnahme mit ISBN

Dabei kommt es als Wolf im Schafspelz daher. Denn ein Interessent, der auf das E-Book oder das Hörbuch aufmerksam wird, weiß eigentlich gar nicht, dass es sich um eine clever getarnte Guerilla-Recruiting-Maßnahme handelt. Oder eben um dieses so genannte Content Marketing.

Content Marketing verfolgt den Ansatz, den werblichen Aspekt einer Botschaft nicht in den Vordergrund zu rücken, sondern u. a. einen unterhaltenden Mehrwert zu schaffen. Mehrwertstiftende Inhalte sind nämlich der letzte Schrei (Content is king…), wenn es darum geht, Kunden für sich zu gewinnen und zu binden. Und diese Erkenntnis sickert jetzt auch langsam in das Bewusstsein der Personalmarketiere ein. In der Folge bedeutet das also, die Zielgruppe mit für sie spannenden, interessanten und emotionalen Botschaften zu „ködern“ und erst dann in einem zweiten Schritt das Kerninteresse, die Werbebotschaft zu verdeutlichen. Im Klartext:  Nicht die Stelle und die Arbeitgebermarke stehen bei diesem kongenialen Personalmarketing-Ansatz im Vordergrund, sondern die Geschichte(n).

Mit unterhaltsamen Kurzgeschichten zum Bewerber

Zugegeben, Sie müssen schon ziemlich um die Ecke denken. Aber das sollten Sie ohnehin öfter mal, wenn es um Arbeitgebermarketing geht. Dann klappt es auch mit dem Bewerber. Also im Idealfall zumindest. Aber eigentlich ist es doch ganz simpel: Mit spannenden Geschichten sollen Zielgruppen erreicht werden, die das Unternehmen bis dato noch nicht auf dem Schirm hatten (und das sind in der Regel sehr viele oder was meinen Sie, warum sich keiner bei Ihnen bewirbt?). Und so werden mit diesem revolutionären Story- und Marketingansatz für das Personalmarketing völlig neue, bisher noch nicht da gewesene Kanäle erschlossen. Und: Es wird ein Mehrwert geschaffen, der über das Kerninteresse hinaus geht. Alles mit dem Ziel, den Arbeitgeber Voith Industrial Services ganz subtil bei potenziellen Bewerbern zu verankern.

Diese sechs Kurzgeschichten handeln von Helden und Heldinnen, die die Welt retten. Sie sollen unterhalten, fesseln und Spaß machen und eine hohe emotionale Bindung erzeugen. Letztendlich soll der Hörer/Leser Einblicke in die Organisation und die Beschreibung der Tätigkeiten bekommen. Was die Jobs Elektroniker, Industrieelektroniker, Instandhalter, SPS Programmierer, Mechatroniker und Roboterprogrammierer (allesamt Engpassberufe) mit einen diabolischen Hacker-Angriff, mit einer Energiequelle in einem mystischen Tempel, mit übermenschlichen Sinneskräften, einem Jungfernflug fernab jeder Vorstellungskraft und einem Meister der Zahnräder in seinem Turm zu tun hat, erfährt der Leser erst am Schluss jeder Kampagne. Oder kann es idealerweise in seinem Kopf umsetzen, wenn er denn der avisierten Zielgruppe entspricht. Kleine Hörprobe gefällig?

 

Die Geschichte von Lisska zum Nachlesen finden Sie hier, das komplette E-Book können Sie am Ende des Artikels herunterladen.

Dreh- und Angelpunkt der „Vermarktungsmaßnahmen“ ist natürlich die Karriere-Website, die ohnehin das Herzstück Ihres Personalmarketings darstellen sollte. Alle sechs Geschichten bekommt der Nutzer unmittelbar via Header auf der Startseite präsentiert. So ist die Aufmerksamkeit garantiert.

Content Marketing im Personalmarketing - drei der sechs Motive der VOITH Karriereseite

Darüber hinaus gibt es für jede der Geschichten eine eigene Landing-Page, die dann u. a. via Google Adwords beworben wird. Auf diese Weise gelingt es also nicht nur auf clevere Weise, seine Reichweite und Bekanntheit als Arbeitgeber zu erhöhen und neue, potenzielle Zielgruppen zu erschließen, sondern diese mit spannendem und neugierig machenden Inhalt zu begeistern. Klasse gedacht und gemacht, ich ziehe meinen Hut!

Alles in allem ein spannendes Projekt, auf dessen Ausgang und Erfolg ich sehr gespannt bin.

Sie haben Appetit bekommen? Hier geht’s direkt zum Download der E-Books!

  1. […] Content Marketingkampagne „Helden der Zukunft“ intergiert. Diese Kampagne, die wohl die erste Personalmarketing Kampagne mit einer ISBN-Nummer ist, arbeitet mit bekannten Mechanismen des Content Marketing und verbindet im „Call-to-action“ […]

Schreiben Sie Ihren Kommentar

Suche

Keinen Artikel mehr verpassen?

Social Media Personalmarketing Studie 2016

Social Media Personalmarketing Studie 2016 _Download

Folge mir auf Twitter!

Kategorien

Arbeitgeber Ausbildungsmarketing Authentizität Bewerber Candidate Experience Dialog employer branding Facebook Fachkräftemangel Karriere-Fanpage Karriere-Page Karriere-Website Karriere-Website-Check kununu Personalmarketing recruiting Social Media Social Media Personalmarketing Stellenanzeige Stellenanzeigen Studie twitter Xing Youtube Zielgruppe

Archive