Best Recruiters Award – Mit vorbildlichem Bewerbererlebnis von 152 auf 4

von personalmarketing2null. Lesezeit: fast 8 Minuten.

Vor gar nicht allzu langer Zeit war eine Biene sehr bekannt schrieb ich einen Blogartikel zum Best Recruiters bzw. Candidate Experience Award. Und da vor Kurzem der Careers Best Recruiters Award verliehen, der Candidate Experience Award vor der Tür steht und ich zu dem positiven Abschneiden des nachfolgenden Beispiels eine nicht unwesentliche Rolle beigetragen habe (bei aller Bescheidenheit sei ein bisschen Eigenlob erlaubt), heute also mal ein schönes Praxisbeispiel, wie man als Unternehmen in Sachen Bewerbererlebnis (neudeutsch: Candidate Experience, noch neudeutscher: Candy Date) Punkte machen und aus den Tiefen in die Top-Etagen dieses Rankings aufsteigen kann.

Noch letztes Jahr fristete SEW-EURODRIVE eher ein Schattendasein auf Platz 152 des Gesamtrankings (wobei das mit dem Schattendasein relativ ist. Bei über 500 Unternehmen, die analysiert werden, ist eigentlich das schon ein passabler Wert). Dieses Jahr ergattert das Unternehmen einen Platz an der Sonne und platziert sich nicht nur auf Platz 1 in der Kategorie Anlagen/Maschinenbau (Vorjahr Platz 14), sondern gar auf Platz 4 des Gesamtrankings (von 514 untersuchten Arbeitgebern)! Wie ist das passiert? Was hat das Unternehmen anders gemacht als andere?

Nun, um das zu verstehen, hilft zunächst einmal ein Blick auf die abgeprüften Säulen der Erhebung:

Best Recruiters - Die vier Säulen der Erhebung

Karriere-Website mit umfassenden Informationen

Womit SEW-EURODRIVE punkten kann, sind vor allem die Inhalte der Karriere-Website. Ursprünglich war mein Auftrag, einfach nur die bereits bestehenden Inhalte der als „Micro-Site“ (also vom eigentlichen Corporate-Auftritt losgelöst) bestehenden alten Karriere-Website in den neuen Unternehmens-Auftritt zu migrieren. Nach einem Blick auf Text und Bild und Struktur war klar: Da muss mehr passieren. Mehr Inhalt. Mehr Zielgruppenansprache. Mehr Auffindbarkeit. Besserer Recruiting-Prozess. Und im Idealfall mehr Nutzerfreundlichkeit.

So sah die Karriere-Website vor dem Relaunch aus…

Karriere-Website SEW-EURODRIVE vor dem Relaunch

und das ist der aktuelle Auftritt. Mehr Emotion, direkte Ansprache der Kandidaten, bessere Zielgruppenführung, Ansicht der offenen Stellen auf einen Blick und vieles mehr bieten dem Bewerber eine bessere Nutzer-Erfahrung und führen ihn deutlich schneller zum Ziel, als das bisher der Fall war.

Die neue in den Corporate-Auftritt integrierte Karriere-Website von SEW-EURODRIVE

Im Wettbewerb um die „richtigen“ Kandidaten zählt jedes Erlebnis – vom allerersten Kontakt bis zum Eintritt ins Unternehmen. Unser Antrieb ist, möglichst viele Gelegenheiten zu schaffen, um auf uns aufmerksam zu werden und den Arbeitgeber SEW-EURODRIVE näher kennenzulernen.„, so Bettina Stengl, Projektleiterin Employer Branding/Personalmarketing bei SEW-EURODRIVE.

Und da gutes Bewerbererlebnis bei der Frage der optimalen Auffindbarkeit beginnt, sind die Informationen für Kandidaten  zielgruppengerecht aufbereitet. So finden bspw. Entwicklungsingenieure umfangreiche Informationen zu den Perspektiven, die das Unternehmen bietet und bekommen auch gleich passende Jobs und Kollegen vorgestellt.

Umfangreiche Informationen für einzelne Zielgruppen bei SEW-EURODRIVE - z. B. für Entwicklungsingenieure

Apropos Kollegen: Fast 100 Testimonials kann sich der potenzielle Bewerber anschauen und sich schon so ein sehr umfassendes Bild von den Kollegen machen, die ihn im Unternehmen erwarten.

Bettina Stengl dazu: „Als Arbeitgeber überzeugen wir mit Inhalten und Angeboten. Was macht das Arbeiten bei SEW-EURODRIVE aus, welche Einstiegsmöglichkeiten bieten wir, was zeichnet das Unternehmen aus Sicht der Mitarbeiter aus? Eine umfassende Information ist wichtig, um sich selbst ein Bild zu machen. Das bedeutet auch, die Mitarbeiter selbst zu Wort kommen zu lassen und persönliche Ansprechpartner anzubieten.

Vorbildliche Karriere-Website

Und natürlich möchte man als zukünftiger Mitarbeiter auch wissen, was der Arbeitgeber alles zu bieten hat. Auch hierauf wurde bei der Überarbeitung ein großes Augenmerk gelegt. Was sich gelohnt hat, wie das Ranking zeigt. In der Kategorie Karriere-Website schneidet das Unternehmen beim Ranking nämlich „vorbildlich“ ab. Im Vergleich zum Vorjahr sind 2015/16 zusätzliche für Bewerber interessante Aspekte wie Benefits oder Arbeitgeberwerte thematisiert:

Arbeiten bei SEW-EURODRIVE - umfangreiche Infos für Bewerber überzeugten auch beim Best Recruiters Award

Selbstverständlich ist das Ganze nun auch mobil optimiert, was ebenfalls positiv mit ins Best Recruiters Ranking einfloss: „2014/15 war die Karriere-Website noch nicht für mobile Endgeräte optimiert – 2015/16 sind es sogar die Stellenausschreibungen. Insbesondere die mobil optimierte Karriere-Website punktet zudem in der Qualitätsanalyse durch eine verlinkte Kontaktmöglichkeit sowie den Verweis auf Arbeitgeberprofile in sozialen Netzwerken.

Schwachstelle SAP-Stellenbörse überarbeitet

Großer Schwachpunkt der Seite war unter anderem auch die SAP-Stellenbörse. Die ist nun zwar immer noch SAP-basiert, aber dank einer Überarbeitung der Filterkriterien und mithilfe eines Workarounds durch Promerit wesentlich nutzerfreundlicher dargestellt. Wer wissen möchte, wie die im Vorfeld aussah (und wie es um die Nutzerfreundlichkeit bestellt war), muss einfach ein Blick auf Karriere-Webseiten werfen, die ebenfalls mit SAP arbeiten. Der Recruiting-Prozess war seinerzeit so umständlich, dass es sogar ein Erklär-Video dazu gab. Gut, andere Unternehmen, die SAP einsetzen, arbeiten noch heute mit Handbüchern, die dem Bewerber die Bedienung erklären. Erschreckend sind dabei zwei Dinge: Zum einen, dass dieses System eine solche Verbreitung hat. Zweitens, dass für ein Recruiting-Systems eines weltweit erfolgreichen Anbieters ein Benutzerhandbuch erforderlich ist. Kein Wunder, dass es im Bewerbermanagement-Report von Wolfgang Brickwedde verheerende Beurteilungen seitens der Recruiter bekommt.

Die alte SAP-Stellensuchmaske von SEW-EURODRIVE ist zum Glück Vergangenheit

Aber die Zeiten sind glücklicherweise vorbei… Mit wenigen Klicks kann der Nutzer nach den passenden Stellen suchen, in Echtzeit werden dabei die Suchergebnisse je gewähltem Kriterium (z. B. Einstiegslevel oder Tätigkeitsbereich) aktualisiert.

Die neue Stellensuchmaske von SEW-EURODRIVE

Und auch der Bewerbungsprozess wurde aufs Minimum reduziert. Man setzt nun auf One-Click-Bewerbung und damit Bewerbung via XING oder LinkedIn. Das Online-Formular selbst ist bewusst schlank gehalten. Einfacher geht’s nicht! Und die Bewerbungsform wird sehr gut angenommen, wie mir Bettina Stengl verraten hat. Und nicht nur das: Auch die Qualität der Bewerbungen hat vieler Unkenrufe zum Trotz nicht nachgelassen. Im Gegenteil!

Bewerben mit einem Klick bei SEW-EURODRIVE

Optimierte Bewerberkorrespondenz

Aber wir hatten bei dem Konzept nicht nur die schöne Außenwelt im Blick, auch die Kommunikation mit dem Bewerber sollte stimmen. So wurde die teilweise recht förmliche Bewerberkorrespondenz einem Frühjahrsputz unterzogen. Nahezu 50 überarbeitete Texte von Absage bis Zwischenbescheid zeigen nun, dass auch standardisierte Schreiben wertschätzend und bewerberorientiert sein können. Auch dies floss positiv ins Ranking ein.

Im Vergleich zum Vorjahr wurde die Kategorie Bewerbungsresonanz in der BEST-RECRUITERS-Studie deutlich ausgeweitet und noch praxisrelevanter gestaltet: 2015/16 wurden nun an jeden der getesteten Arbeitgeber 2 Bewerbungen auf eine vakante Stelle sowie 2 unterschiedliche Initiativbewerbungen versendet. SEW-EURODRIVE stellt in dieser Kategorie große Kompetenz und BewerberInnen-Orientierung unter Beweis.

Antrieb bewegt Zukunft

Der Claim „Antrieb bewegt Zukunft“ ist eine Adaption des Corporate Claims „Driving the World“ und zahlt auf die von der DEBA entwickelte Arbeitgeberpositionierung ein. Der Begriff „Antrieb“ steht sowohl für das Unternehmen SEW-EURODRIVE bzw. die produzierte Technologie als auch für den Mitarbeiter und den Bewerber. Denn diese wiederum sind diejenigen, die das Unternehmen SEW antreiben. Und die mit ihrem Antrieb und der Antriebstechnik gemeinsam die Zukunft des Unternehmens bewegen und voran bringen.

Neue Formate bei der Bewerberansprache

Sich beim Personalmarketing nur auf die Online-Maßnahmen zu fokussieren, wäre ein wenig kurzsichtig. An Print, insbesondere Karriere-Broschüren, die auf Jobmessen und dergleichen ausgegeben werden, geht kein Weg vorbei, um Bewerber am „Point of Sale“ mit Informationen zum Arbeitgeber zu versorgen. Allerdings vermittelten die bisherigen Broschüren potenziellen Bewerbern wenig Technikbegeisterung und wenig Informationen über den Arbeitgeber SEW-EURODRIVE an sich.

Auch fand eine direkte, eine aktive Ansprache des Bewerbers kaum statt. Das „wir“ stand – genau wie auch auf der bisherigen Website – im Mittelpunkt der Kommunikation. Ziel der neuen Broschüren sollte es daher sein, den Bewerber gemäß des SEW-Mottos „Der Mensch macht den Unterschied“ in den Fokus zu stellen und ihm gegenüber die entsprechende Wertschätzung auszudrücken. Nicht der Kandidat bewirbt sich mehr um das Unternehmen, vielmehr „bewirbt“ sich das Unternehmen beim Kandidaten. Dem Kandidaten soll nun vermittelt werden, welche Rolle der Mitarbeiter bei SEW-EURODRIVE spielt und wie der Arbeitgeber tickt. Das sollte auch durch die Aufmachung der Broschüre, das Material und Layout, unterstrichen werden. Weg vom bis dato eher nüchtern-langweiligen Layout hin zu einem aktuellen, mutigen, frischen und zielgruppengerechten Auftritt.

Und während die alten Karriere-Broschüren eher ein Ladenhüter waren, geht das neue Format weg wie warme Semmeln. Die Flyer sind zeitgemäß, handlich (groß wie ein Smartphone passen sie in jede Hosentasche und landen nicht im nächsten Papierkorb), sind mit den Infografiken ein echter Hingucker…

Die Z-Cards ersetzen die bisherige Karrierebroschüre bei SEW-EURODRIVE

..und beinhalten Informationen, die man als Bewerber fürs erste wissen muss.

Die Z-Cards ersetzen die bisherige Karriere-Broschüre bei SEW-EURODRIVE

Ebenfalls im Umlauf sind auch Postkarten, die auf Messen ausgegeben werden und mit dem Claim „Antrieb bewegt Zukunft“ spielen. Auch dieses Personalmarketing à la Postkarten kommen gut beim Publikum an und setzt sich angenehm vom Einerlei ab.

Personalmarketing mit Postkarten bei SEW-EURODRIVE

Aktuell werden die Stellenanzeigen überarbeitet und erstrahlen in neuem Glanz – neues „Eye Tracking-optimiertes“ Layout, zielgruppengerechte und wertschätzende Ansprache der Bewerber und die Kommunikation der Arbeitgeber-Benefits standen bei der Entwicklung im Mittelpunkt. Wobei bereits jetzt schon die Online-Stellenanzeigen positiv aufgefallen sind: „Die Online-Stellenanzeige wurde im Vergleich zum Vorjahr beispielsweise um Informationen zu Benefits und Entwicklungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie um organisatorische Rahmenbedingungen für BewerberInnen erweitert.„, heißt es in der Begründung von Careers Best Recruiters.

Grundsätzlich gilt es, Personalmarketing-Maßnahmen nicht punktuell zu betrachten. Für ein perfektes Bewerbererlebnis müssen diese aufeinander abgestimmt sein und ineinander greifen. Oder, um es mit den Worten von Bettina Stengl zu formulieren:

„Es gilt, sämtliche Kontaktpunkte – vom Erstkontakt bis zum Eintritt ins Unternehmen – stringent am Bewerber und dessen Such- und Informationsverhalten auszurichten.  Parallel ist uns nach wie vor der Blick nach innen wichtig. Was wir nach draußen versprechen, soll der Bewerber später in der realen Arbeitswelt erleben. Auch das ist Teil eines professionellen Employer Brandings.“

Verleihung des Best Recruiter Awards an SEW-EURODRIVE

Dem habe ich nichts hinzuzufügen, bedanke mich bei Bettina Stengl für ihren Input, gratuliere noch einmal ganz herzlich zum Best Recruiters Award und freue mich heimlich still und leise, wie das meine bescheidene Art so ist, darüber, dass ich einen nicht unwesentlichen Teil zu diesem Erfolg beigetragen habe.

Sie möchten im nächsten Jahr auch ganz weit vorne mit dabei sein? Dann lassen Sie uns reden ;-)

Suche

Personalmarketing- & Recruiting-Jobs für alle!

Jetzt gratis testen!

Social Media Personalmarketing Studie 2016

Social Media Personalmarketing Studie 2016 _Download

Keinen Artikel mehr verpassen?

Kategorien

Arbeitgeber Ausbildungsmarketing Authentizität Bewerber Candidate Experience Dialog employer branding Facebook Fachkräftemangel Karriere-Fanpage Karriere-Page Karriere-Website Karriere-Website-Check kununu Personalmarketing recruiting Social Media Social Media Personalmarketing Stellenanzeige Stellenanzeigen Studie twitter Xing Youtube Zielgruppe

Archive

Die App für HR-Blogs

HR_BloggerBadge Get it on Google Play