Transparenz und Employer Branding: Standardmäßige Integration von Arbeitgeberbewertungen in Xing Unternehmensprofile

von personalmarketing2null. Lesezeit: etwa 3 Minuten.

Boah, denken Sie jetzt vielleicht. Ist der Knabenreich also mal endlich aufgewacht. kununu-Bewertungen innerhalb von Xing Unternehmensprofilen gibt es doch schon lange. Fällt dem nix Besseres oder Aktuelleres ein. Spätmerker. Pappnase.

Jein, werde ich da erwidern. Klar, es ist richtig. Eine Integration der kununu-Arbeitgeberbewertungen in Xing gibt’s schon länger. Genauer feierte diese geniale Integration eigentlich gerade ihren  zweijährigen Geburtstag. Wenn Sie aber wissen wollen, was sich geändert hat, lesen Sie weiter. Und ich kann Ihnen versprechen – es lohnt sich!

Wie schon erwähnt, können XING-Mitglieder seit nun zwei Jahren direkt in den Unternehmensprofilen „PLUS“ und „STANDARD“ Arbeitgeber-Bewertungen aufrufen, die auf kununu von aktuellen und ehemaligen Mitarbeitern sowie Bewerbern abgegeben wurden. Betonung liegt hier auf “PLUS” und “STANDARD”. Denn ab sofort (genau genommen schon seit einigen Wochen) wird das XING Unternehmensprofil “BASIS” ebenfalls um Arbeitgeberbewertungen von kununu ergänzt, sobald solche dort vorliegen.

Herausgefunden habe ich persönlich das nur per Zufall. Was eben daran liegt, dass ich selber kein (gepflegtes :-)) Unternehmensprofil auf Xing habe. Denn Profilinhaber wurden sehr wohl per Newsletter über die Neuerung informiert. Welche aber wohl nicht bei jedem wahrgenommen wurden (wer kennt das nicht – so ein Newsletter landet eben ganz schnell mal auch im Papierkorb), wie folgender Thread auf helpify unterstreicht:

Anfrage auf helpify was man gegen die Ergänzung des Xing Unternehmensprofils durch kununu tun kann

Win-Win-Situation für Bewerber und Arbeitgeber

Eine Win-Win-Situation für beide Parteien – sowohl für Bewerber als auch für Arbeitgeber. Denn zum einen können sich Bewerber auf einen Blick Einblicke in die Unternehmenskultur und offerierten Benefits verschaffen, zum anderen bietet sich für Arbeitgeber die Chance, Transparenz zu zeigen und “xununu” sinnvoll fürs Employer Branding zu nutzen. Und nun ist das bei allen Profilen möglich. Denn ab 15. Februar (also quasi ab Freitag) heißt es für alle: Mitgehangen, mitgefangen. Wenn man es so ausdrücken will. Denn eigentlich könnte man auch sagen: Öffnen sich noch mehr tolle Chancen für Unternehmen in Sachen Employer Branding. Warum das? Ganz einfach: Ab 15.2.2013 wird auf allen neu erstellten Profilen – egal ob BASIS, STANDARD oder PLUS – die Bewertung angezeigt.

Auch ist jetzt sehr schön prominent ein Button innerhalb des Unternehmensprofils platziert, der es Xing-Besuchern ermöglicht, unmittelbar aus dem Unternehmensprofil das Unternehmen auf kununu zu bewerten. Und wie gesagt – egal ob Unternehmensprofil PLUS

kununu Arbeitgeberbewertungen im Xing Unternehmensprofil

oder frisch angelegtes Unternehmensprofil BASIS

kununu Arbeitgeberbewertungen auch  im Xing Basis Unternehmensprofil

Das Schöne dabei: Als Bewerter landen Sie direkt auf einem für das jeweilige Unternehmen voreingestellten Formular. Weitere Klicks zum Erstellen sind nicht mehr nötig.

Arbeitgeberbewertungen als integraler Bestandteil von Employer Branding

Die Unternehmensprofile, bei denen die Option bestand, die Verknüpfung mit kununu abzuwählen (nebenbei bemerkt eine Option, von der laut Xing nur ein kleiner Teil Gebrauch gemacht hat), werden bis auf Weiteres noch die jetzigen Einstellungen behalten. Noch. Denn auch hier wird eine Anpassung stattfinden. Wann steht allerdings derzeit noch nicht fest.

Alles in allem ein konsequenter Schritt, der nur zu begrüßen ist und für viele Unternehmen ein weiterer Vorteil in Sachen Employer Branding ist.Tragen doch die zusätzlichen Bewertungen zu einem vollständigen und authentischen Gesamtbild des Arbeitgebers bei. Zudem werden Unternehmen auf diese Weise bewusst ermutigt, Arbeitgeberbewertungen als integralen Bestandteil ihrer Employer Branding-Aktivitäten zu begreifen. Weder Xing oder kununu (noch ich) glauben, dass es weder sinnvoll noch zeitgemäß ist, unerwünschte Bewertungen zu eliminieren. Letztendlich werden Arbeitgeber auf diese Weise dazu ermutigt, sich konstruktiv mit den Ansichten von ehemaligen und gegenwärtigen Mitarbeitern auseinanderzusetzen und dies bei der Pflege ihrer Arbeitgebermarke zu berücksichtigen.

Oder, anders ausgedrückt:

Sie können damit aktiv Ihre positive Wahrnehmung als Arbeitgeber steigern und Ihre Marke stärken, indem Sie offen zu jeder Bewertung auf kununu Stellung nehmen. Damit zeigen Sie potentiellen Bewerbern Ihre Wertschätzung und dass Sie mit Kritik konstruktiv umgehen.

Klar, ist nicht jedes Unternehmen glücklich mit dieser Entscheidung. Insbesondere natürlich die, die wirklich einen miesen Arbeitgeber verkörpern (und die gibt es nun mal wirklich) oder die Angst vor Öffentlichkeit und Transparenz haben. Hier trennt sich dann die Spreu vom Weizen. Und das ist auch gut so.

Schreiben Sie Ihren Kommentar

Suche

Anzeige

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um dieses Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Artikel per E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 289 anderen Abonnenten an

Kategorien