Xing übernimmt kununu und heißt ab sofort Xununu. Oder King.

von personalmarketing2null. Lesezeit: etwa eine Minute.

Eieieiei. Gerade las ich davon, dass man beim IT-Dienstleister Atos die Abschaffung der E-Mail durchsetzen will. Würde ich schon jetzt gänzlich darauf verzichten, so hätte ich soeben nicht die aktuellste Xing-Pressemitteilung ins Postfach gespült bekommen. Und da ist mir fast mein Ziegenkäse-Sandwich aus dem Mund gefallen: XING übernimmt Arbeitgeber-Bewertungsplattform kununu heißt es da.

Unglaublich, aber wahr. Deutschlands größtes Arbeitgeberbewertungsportal geht mit Haut und Haaren in den Besitz der Hamburger über, die vor Kurzem selber von Burda übernommen wurden.

Nun ja, vielleicht war das Ganze ja abzusehen: Zuerst wurden die Arbeitgeberbewertungen von kununu in Xing Unternehmensprofile integriert, dann folgte eine Studie zu Deutschlands besten Arbeitgebern, deren Ergebnisse noch ausstehen und grün waren sich nicht nur die Unternehmen sondern auch deren Unternehmensfarben :-).

Bleibt mir nichts anderes, als den Poreda-Jungs zu ihrem Deal (3,6 Millionen + weitere 5,8 bis Februar 2015, dieses “in Abhängigkeit von verschiedenen Faktoren, insbesondere der Umsatz- und der EBITDA-Entwicklung von kununu in den Jahren 2013 – 2014″) zu gratulieren und auf eine Einladung ins neue Domizil auf Hawaii zu warten.

Für Martin Poreda ist es laut PR-Mitteilung nur eine logische Konsequenz, schließlich habe die “nunmehr rund zweijährige Kooperation bewiesen, dass die Bündelung von Xing und kununu für beide Seiten einen äußerst positiven Effekt hat.” Man wolle “eine neue Ära für den Karrieresektor und für die Jobsuche einläuten, in der Arbeitgeberbewertungen die neue Währung des Employer Brandings sind”.

Lassen wir uns überraschen, was da auf uns zukommt. Wahrscheinlich als allererstes eine Namensänderung. Wie wäre es mit Xununu? Oder vielleicht King? Und was wird eigentlich mit Linkedin? Plant man da eine Kooperation mit Glassdoor.com?

Update: Ein paar Hintergrundinfos von den Poreda-Jungs (= Erfinder und Geschäftsführer nicht nur von kununu, sondern dem ersten Arbeitgeberbewertungsportal überhaupt) gibt’s hier im kununu-Blog!

  1. […] an den Fischmarkt, zu Kununu. Die haben vor ein paar Monaten einen dicken Fisch an Land gezogen und Xing gekauft. Oder so ähnlich. Nun, auf jeden Fall ist das Wiener Unternehmen den Start-up Schuhen […]

  2. [...] Dienstag gab es dann einen kleinen Paukenschlag: Das Businessnetzwerk XING (das übrigens selbst erst vor kurzem von Burda Digital aufgekauft wurde) … Mal schauen, wie sich das in Zukunft [...]

  3. Eva Selan sagt:

    Schöne Namens-Ideen, doch es bleibt bei “kununu”, ich hab’ bei kununu selbst nachgefragt … siehe http://www.hrweb.at/2013/01/breaking-news-xing-kauft-kununu/

    Bin gespannt, wie es sich – gleichbleibender Name hin oder her – weiter entwickelt! Danke für diesen Artikel!

  4. Mark sagt:

    ;-) Danke Henner!!! Part of the deal war eine jahresmitgliedschaft beim würstler auf a’ eitrige ;-) und mir wär xununu lieber als king…king gibts nur einen – elvis!!! ;-) lieben gruß aus wien und bis bald!

  5. Ich fände KING super :-) aber das ist ein Spiele-Portal unter King.com. http://www.spirofrog.de/blog/xing-uebernimmt-kununu/

    • personalmarketing2null sagt:

      Hm. Und xununu steht wohl für die Milchdrüse der weiblichen Brust. Mit solchen Namen muss man ja immer vorsichtig sein. Siehe Mitsubishi Pajero. Pajero = Wichser. Bleiben wir also lieber vorläufig bei kununu und Xing und freuen uns über die Synergien, die da freigesetzt werden!

  6. T.Siebel sagt:

    Das ist in der Tat eine spannende Entwicklung. Ich bin gespannt wie dieses Projekt weiter geht. Potenzial ist in diesem Gebiet auf jeden Fall vorhanden.

    • personalmarketing2null sagt:

      Oh ja, in der Tat. Lassen wir uns also mal überraschen. Klar ist auf jeden Fall, dass es für Arbeitgeber immer schwieriger wird, kununu zu ignorieren. Und das ist gut so :-)

  7. okay, bei Tone Loc “Funky Cold Medina” hatten sie mich :D
    war abzusehen und finde ich auch eine gelungene Symbiose.

    *Besserwissermodus an*
    kununu ist österreichisch :)
    *Besserwissermodus aus*

    • personalmarketing2null sagt:

      Ah, jetzt kapier ich, was du meinst! Natürlich kommen die aus Österreich, keine Frage! Nichtsdestotrotz sind sie nun mal das größte deutsche Arbeitgeberbewertungsportal. Meinetwegen auch deutschsprachig. Aber letztendlich stammt die Masse der bewerteten Unternehmen aus D. Was nicht verwundert, weil wegen Größe etc.

  8. Na ja, unglaublich finde ich das nicht, sondern absolut konsequent: zunehmende Zusammenarbeit und Verzahnung in letzter Zeit und Fokussierung von XING auf den Recruiting-Markt. Wir sind (als DATEV) Kunden von beiden, insofern habe ich nichts gegen die Übernahme und hoffe, dass sich die Portale gegenseitig befruchten …

    • personalmarketing2null sagt:

      Natürlich ist das konsequent. Gar keine Frage. Ein super Schritt in die richtige Richtung. Trotzdem hat es mich überrascht ;-)

Schreiben Sie Ihren Kommentar

Suche

Anzeige

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um dieses Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Artikel per E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 346 anderen Abonnenten an

Kategorien