Entwicklung der Fanzahlen und der Interaktion auf Facebook Karriere-Pages im Dezember 2011

von Henner Knabenreich. Lesezeit: etwa 4 Minuten.

Nachdem ich es ja nun gestern schon angekündigt hatte, dann aber doch vom Zeitfaktor eingeholt wurde (und von der Zeit an sich, in meinem Alter muss man früh zu Bett gehen, Stichwort Schönheitsschlaf :-)), hier also nun die Zahlen für die Entwicklung der Karriere-Pages in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Wie immer mit freundlicher Unterstützung von Allfacebook | Stats.

Also, was gibt es Wesentliches zu berichten? Hatte ich gestern doch schon erwähnt, wer die Top Mover in Sachen Fan-Entwicklung sind. Schauen wir uns doch mal an, bei wie viel Unternehmensseiten sich gar nichts, aber auch rein gar nichts getan hat (wir sprechen immerhin von 30 Tagen, also 1 Monat).  Da sind immerhin vier Seiten mit Nullwachstum, einen Zuwachs von einem Fan verzeichneten 13 Seiten, einen Zuwachs von drei Fans acht Seiten. Nun gut, ich selber spreche mich ja immer für ein nachhaltiges Fanwachstum aus. Aber so wenig Fans in einem Monat lässt auch darauf schließen, dass es mit dem Engagement, neue Fans auf sich aufmerksam zu machen, nicht weit her ist (übrigens sind auch hier Seiten dabei, die schon mehr als 1.000 Fans haben). Ein Wachstum im dreistelligen Bereich haben 34 Arbeitgeber-Pages aufzuweisen.

Fan-Entwicklung auf Facebook Karriere-Pages im Dezember


Aber wir wissen ja mittlerweile alle, dass reine Fanzahlen nichts mit Qualität zu tun haben und auch nicht wirklich ein geeigneter Indikator sind, die Performance bzw. Qualität einer Fanpage zu messen. Wissen wir doch, oder? Daher werfe ich seit jeher einen Blick auf die Interaktion bzw. das „Engagement“, also wie bringen sich die Fans auf den Seiten mit Likes, aber vor allem Kommentaren und Posts ein. Hier gibt es ein paar kleine Überraschungen.

Auf der einen Seite Linde, die über eine originelle Weihnachtsgeschenke- bzw. Rätselaktion für reichlich Interaktion sorgen konnten, auf der anderen Seite Tectum.

Originelle Weihnachtsrätselaktionen von Linde Group Careers

Originelle Weihnachtsrätselaktionen von Linde Group Careers

Während Linde mit der Rätselaktion für nachhaltige Interaktion sorgen konnte, war bei Tectum mal wieder eine iPad-Verlosung der Auslöser (allerdings nicht ganz regelkonform, was mittlerweile leider Standard geworden ist). Schnarch. Von null auf 100, mit iPad geht’s. Zum Stichwort Nachhaltigkeit habe ich schon so oft geschrieben und gesprochen, ich habe jetzt mal gerade keine Lust, das zum x-ten Male zu vertiefen :-). Aber wir müssen fair bleiben. Also ich. Denn da gab es noch eine andere Geschichte, die für viel Interaktion sorgte. Nämlich ein Video, welches Tectum bzw. die Callcenter-Branche als tollen Arbeitgeber positionieren sollte (schade, dass hier nur Personaler bzw. die „Fashion Police“ (kein Scherz!) zu Wort kommen, keine Mitarbeiter. Aber das nur am Rande). Es lohnt sich, einen Blick darauf zu werfen, denn das Video sorgte für eine kontroverse Diskussion (= Interaktion).

Positiv auch die Entwicklung der Seite von Accenture. Schnitt Accenture in der Beurteilung von Andrea Bößenecker vor einigen Monaten noch nicht besonders gut ab, so entwickelt sich die Seite prächtig. Es zahlt sich eben doch aus, sich um Social Media Präsenzen zu kümmern. Mit der reinen Einrichtung ist es nicht getan und mit Ball flach halten auch nicht. Social Media ist eben keine Eintagsfliege bzw. Selbstläufer. Schon gar nicht, was die Betreuung ebensolcher Präsenzen angeht. Sehr schön, viele Grüße nach Kronberg, welches ja nicht unbedingt für seine Warmherzigkeit bekannt ist :-).

Interaktion auf Facebook Karriere-Pages im Dezember 2011


Was noch? Weiterhin vorne dabei sind alte Bekannte, wie die Bundeswehr, Allianz und DFS – Deutsche Flugsicherung. Ebenfalls weit vorne: Billa. Den Einzelhandelskonzern mit der wohl klingenden Facebook-Page „Billabuchkarriere“ (ich liebe dieses Wortspiel) kennt man hier in Deutschland eher weniger, aber vielleicht aus dem einen oder anderen Österreich-Urlaub. Überhaupt ist Billa sehr quirlig und in unserem Nachbarstaat mit Sicherheit eines der besten Beispiele, was das Betreiben einer Karriere-Page angeht (mag auch an der Agentur liegen, die dahinter steckt :-)). Natürlich hat nicht jedes Unternehmen die Möglichkeit, zusätzliche Urlaubstage zu verlosen. Aber die Aktion ist witzig und auf jeden Fall nachhaltiger als der typische, normierte iPad-Verlosungskram. Interessant finde ich übrigens die Tatsache, dass in Österreich nun auch das Gehalt in Stellenanzeigen mit ausgewiesen werden muss. In meinen Augen eine tolle Sache, die für Transparenz sorgt. In Deutschland gibt’s so was ja noch nicht. Wundert mich, dass die EU da noch nicht interveniert hat.

Vielleicht auch  mal ganz interessant: Auf 41 Pages gab es nicht einen einzigen Fankommentar bzw. Post. Nicht einen. Und auf 15 Pages weder Kommentar, noch Post, noch Like. Dafür aber auf zweien dieser Pages einmal 20, einmal 7 Posts (im ersten Fall wurden ausschließlich Jobangebote gepostet, im zweiten Fall ausschließlich Veranstaltungshinweise. Und in beiden Fällen war die Pinnwand gesperrt. Na, klingelt’s? :-)) Ich kann diesen Seitenbetreiben eigentlich nur zwei Dinge empfehlen: Entweder sich komplett aus Facebook zurückziehen oder aber jemanden fragen, der sich mit so was auskennt und einen bei der Ausarbeitung von Konzept und Strategie weiterhilft. Also, sprechen Sie mich an!

Soweit erst mal wieder von mir, demnächst auch wieder an anderer Stelle. Und halten Sie Ausschau nach meiner neuen Website, die kommt in Kürze!

Suche

Ihr wart ein großartiges Publikum! Vielen Dank!

Keinen Artikel mehr verpassen?

Kategorien

Arbeitgeber Ausbildungsmarketing Authentizität Bewerber Candidate Experience employer branding Facebook Fachkräftemangel Karriere-Fanpage Karriere-Page Karriere-Website Karriere-Website-Check Karriereseiten kununu Personalmarketing recruiting Social Media Social Media Personalmarketing Stellenanzeige Stellenanzeigen Studie twitter Xing Youtube Zielgruppe

Archive