Sie haben die Wahl: Weihnachtskaufrauschterror oder an Umfrage zum Einsatz von Social Media im Personalmanagement teilnehmen

von Henner Knabenreich. Lesezeit: etwa 2 Minuten.

Ich weiß, ich weiß. Sie sind alle im Meeegastress. Den einen, da können Sie wahrscheinlich nichts für, es läuft die Jahresendrallye in vielen Unternehmen. Den anderen, hey, ich bitte Sie – dass Weihnachten vor der Tür steht, ist nicht neu. Bereits seit vielen, vielen Jahren wird das Weihnachtsfest in Deutschland gefeiert. Und das in der Regel um den 24. Dezember herum. Also genug Zeit, Geschenke zu besorgen, bspw. schon im Januar. Oder aber im Sommer. Aber tun Sie sich doch nicht den Stress an, um sich wegen irgendwelcher Konsumzwänge in den Weihnachtskaufrauschterror zu stürzen. Also, entweder, Sie sorgen schon rechtzeitig vor und erledigen Ihre Weihnachtseinkäufe bereits im Vorfeld, oder aber Sie machen es wie ich: Sie pfeifen drauf und schlagen dem Konsumterror ein Schnippchen.

Ganz ehrlich, brauchen Sie einen fest vorgeschriebenen Tag, um Ihrem bzw. Ihrer Liebsten Geschenke zu machen? Das Jahr hat im Schnitt 365 Tage, also machen Sie das beste draus! :-)

Investieren Sie Ihre Zeit lieber in sinnvolle Dinge, bspw. in das Bearbeiten eines Fragebogens zum Einsatz von Social Media im Personalmanagement, insbesondere im Talent Management. Hierbei geht es um den Einsatz von Social im Media im Personalmanagement generell, welche Instrumente Sie für Personalmarketing, Recruiting, Personalentwicklung etc. einsetzen, wie intensiv Sie Social Media nutzen, wie fit Ihr Unternehmen im Umgang mit Facebook, Xing, Youtube & Co. ist, wie viel Zeit & Budget Sie investieren etc. etc. Also bitte mitmachen, vielen Dank!

Umfrage statt Geschenkestress

Umfrage statt Geschenkestress

Apropos Talent Management. Auch wieder eines der schaurigen Buzz Words. Wie echtes Talent Management funktioniert, beschreiben im Übrigen die Autoren Leon Jacob und Thomas Schulz in Ihrem absolut lesenswerten Buch „Die Kunst, Talente talentgerecht zu entwickeln: Talentmanagement 2.0 als organisch-mathetisches Talententfaltungsmanagement„. Absolute Kaufempfehlung – und Sie wissen ja, Weihnachten steht vor der Tür. Im Übrigen heißt es wirklich „mathetisch“, und nicht mathematisch. Jaja, hatte ich damals auch gelesen. Und was heißt eigentlich „mathetisch“? Wikipedia schreibt dazu:

Das Wort „Mathetik“ stammt aus dem griechischen „manthanein“und bedeutet „lernen“ sowohl im Sinne eines Prozesses als auch eines plötzlichen Erkenntnisgewinnes und wurde erstmals von Platon gebraucht. In ihrer Konzeption geht die Mathetik auf den aus dem östlichen Mähren stammenden Jan Amos Komensky (= Johann Amos Comenius, 1592–1670) zurück, der in seiner „Großen Didaktik“ die Didaktik als „Lehrkunst“ und die Mathetik als „Lernkunst“ bezeichnete. Damit befasst sich die Mathetik empfängerbezogen mit dem Lernenden, während sich die Didaktik senderbezogen am Lehrenden orientiert.

Wieder was gelernt! Es lohnt sich also immer wieder, mein Blog zu lesen. Aber ich schweife schon wieder ab. Also fassen wir zusammen:

  1. An der Umfrage zum Einsatz von Social Media in deutschen Personalabteilungen teilnehmen
  2. Das oben genannte Buch kaufen
  3. dieses dem/der Liebsten unter den Weihnachtsbaum legen
  4. auf die Ergebnisse der Umfrageergebnisse warten, die im Übrigen nur so gut sein können, wie sich Teilnehmer daran beteiligen. Also
  5. Umfrage weiterleiten, entweder old school-mäßig per Mail (ja, das geht auch in Zeiten von Social Media :-)) oder aber via Facebook, Twitter, Blogs & Co. fleißig teilen

In diesem Sinne, noch viel Spaß im Weihnachtsstress!

Suche

Ihr wart ein großartiges Publikum! Vielen Dank!

Keinen Artikel mehr verpassen?

Kategorien

Arbeitgeber Ausbildungsmarketing Authentizität Bewerber Candidate Experience employer branding Facebook Fachkräftemangel Karriere-Fanpage Karriere-Page Karriere-Website Karriere-Website-Check Karriereseiten kununu Personalmarketing recruiting Social Media Social Media Personalmarketing Stellenanzeige Stellenanzeigen Studie twitter Xing Youtube Zielgruppe

Archive