September 2011 – Über 311.000 Fans mögen Arbeitgeber-Fanpages. Und sonst so?

von Henner Knabenreich. Lesezeit: etwa 4 Minuten.

Im Verhältnis zu den absoluten Nutzerzahlen vielleicht nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Nichtsdestotrotz werden die Fans auf Karriere-Pages aus Deutschland, Österreich und der Schweiz mehr. Mittlerweile zähle ich über 311.000 Fans auf 163 Pages (im Verhältnis zu 21 Millionen aktiven Nutzern alleine in Deutschland). Wenn man bedenkt, dass zu Beginn meiner Zählungen im März 2010 mal gerade 13.300 Fans auf 23 Seiten verteilt waren, erkennt man schon, dass sich was tut.  Und, vor dem Hintergrund, dass 64,3 % der Azubis und 60 % der Studierenden ein Engagement der Unternehmen in Facebook begrüßen (so die Ergebnisse einer Umfrage des CHRIS), wird sich da wohl in nächster Zeit noch mehr tun. Es sei denn, ein Unruhestifter names Thilo Weichert kann sich mit seinen weltfremden Forderungen durchsetzen. Aber ich will mich nicht beschweren, immerhin habe ich dank meines gestrigen Artikels die höchsten Zugriffszahlen auf einen Blogartikel pro Tag überhaupt ;-).

Aber langer Rede, kurzer Sinn, nun hier die aktuellen Zahlen aus der Welt der Karriere- und Ausbildungspages in Deutschland. Wie immer mit freundlicher Unterstützung von Allfacebook | Stats. Ah, halt, bevor ich nun endgültig loslege: Facebook hat einen neuen Indikator eingeführt, um Interaktion zu messen. Dieser neue Wert wird täglich aus den Interaktionen, die innerhalb einer Seite stattfinden (Kommentare, Meldungen, Likes, geteilten Beiträgen etc.), berechnet. Das schauen wir uns nachher noch mal für die Top 3 Seiten an.

Wie gesagt, eigentlich zähle ich 163 Karriere-Pages. Raus fallen aber diese, die durch „Abwesenheit glänzten“, also diejenigen, die es schon seit über einem Monat nicht mehr geschafft haben, Fans mit Beiträgen an sich zu binden. Gerade mal so eben die Kurve gekratzt hat die Stadt Duisburg, hier war über ein Monat lang Sendepause (so was geht ja schon mal gar nicht!), aber in den letzten zwei Tagen war wieder Bewegung. Auch Tesat glänzt nach wie vor mit Abwesenheit, hier ist der letzte Beitrag von Juli. Schade um das schöne Geld, dass der Agentur in den Rachen geworfen wurde. Sollte Tesat zu viel Geld haben, ich stelle gerne meine Kontoverbindung zur Verfügung ;-). Funkwerk ist nach wie vor tot, ebenso fragwürdig: Die Page von Migros. Auch hier war ein Monat lang Funkstille. Totenstille auch bei Flatz (letzter Post Juli). Aber das sind nicht die einzigen Leichen im Keller. Bei einer Anzahl von nur wenigen Posts im Monat kann man wohl kaum von Engagement reden. Hier kann man wohl davon ausgehen, dass man sich in den Unternehmen gesagt hat, wir machen mal eben eine Facebook-Page. Macht ja jeder, muss also wohl was dran sein. Und so wird dann mal eben auf die Schnelle (oder für viel, viel Geld) eine Facebook-Page umgesetzt, obwohl nicht mal jemand im Unternehmen ist, der sich mit so was auskennt. Geschweige denn die wesentlichen Inhalte hat … Und Urlaubszeit ist auch keine Ausrede für ungepflegte Seiten. Peinlich, peinlich.

Wie man sieht, sprintet die Bundeswehr in Sachen Fan-Entwicklung allen anderen Pages davon. Gefolgt von Karriere bei Audi, die innerhalb der letzten 30 Tage um 3.369 Fans, Siemens Ausbildung, die um 2.940 und Back dir deine Zukunft, die um 2.899 Fans zulegen konnten. Schaut man sich allerdings die Fan-Entwicklung im Verhältnis zur Fan-Ursprungszahl an, so kann man die 890 %, um die die Page von K & S Seniorenresidenzen einen Sprung machte, kaum übersehen. Umso erfreulicher, zeigt doch diese Page einmal mehr deutlich, dass es „geht nicht, gibt’s nicht“ nicht gibt. Wenn man es denn ernst meint.

Und wie sieht es mit dem Engagement auf den Seiten aus? Also inwieweit ist es gelungen, Fans zu Interaktion in Form von Likes und vor allem Kommentaren zu bewegen?

Auch hier hat die Bundeswehr weit die Nase vorn. 526 Kommentare und 3.250 Likes sprechen eine deutliche Sprache. DFS und Telekom liegen auf Platz 2 und 3, wenn man denn von „Plätzen“ sprechen möchte. Natürlich sagen diese Zahlen wie so oft nicht wirklich etwas über die Qualität aus. Nichtsdestotrotz kann man aber davon ausgehen, dass das, was hier gepostet wird auf offene Ohren bei den Fans stößt und diese sich gerne am Dialog beteiligen. Besonders bemerkenswert ist es, wenn die Beiträge der Community die der Seiteninhaber übertreffen. Hier kann man wirklich gratulieren, ist die Seite schon fast ein Selbstläufer. Aber Vorsicht, man sollte sich nicht auf der faulen Haut ausruhen. Die Fans merken sehr wohl, wenn es mit dem Engagement seitens der Unternehmen nachlässt.

So, schauen wir uns nun noch zum Abschluss mal noch schnell die neue Facebook-Statistikgröße „unterhalten sich darüber“ bei den Top 3 Pages an:

Bundeswehr (12.867 Fans): 725

DFS (7.739 Fans): 251

Telekom (4.127 Fans): 109

Und was heißt das jetzt für uns? Laut Facebook bekommen wir nun angezeigt, wie viele Unterhaltungen sich um Facebook-Pages drehen. Das Ganze soll den Fans dabei helfen, ein Gespür dafür zu entwickeln, wie relevant und interessant eine Seite ist.

Aha. Na dann wünsche ich Ihnen mal viel Spaß beim Gespür entwickeln. Ich melde mich jetzt erst mal für ein paar Tage ab und bin ab nächste Woche wieder für sie da. Und vielleicht nehmen Sie ja auch den Weg nach Hamburg auf sich, ich freue mich auf Sie!

Suche

Keinen Artikel mehr verpassen?

Save the Date! Am 4. Mai 2018 geht’s weiter!

Jede Wette, dass es am 4. Mai weitergeht!

Kategorien

Arbeitgeber Ausbildungsmarketing Authentizität Bewerber Candidate Experience employer branding Facebook Fachkräftemangel Karriere-Fanpage Karriere-Page Karriere-Website Karriere-Website-Check Karriereseiten kununu Personalmarketing recruiting Social Media Social Media Personalmarketing Stellenanzeige Stellenanzeigen Studie twitter Xing Youtube Zielgruppe

Archive

Die App für HR-Blogs

HR_BloggerBadge Get it on Google Play