Facebook Karriere-Fanpages für den Mittelstand am Beispiel der Work Performance GmbH

von Henner Knabenreich. Lesezeit: fast 8 Minuten.

Vor einiger Zeit hatte ich ja eine kleine Serie über mittelständische Unternehmen angekündigt, die Facebook als Personalmarketing-Kanal nutzen bzw. sich über Facebook potenziellen Kandidaten als Arbeitgeber vorstellen. Gestartet hatte ich mit Rondo Ganahl, einem Mittelständler aus Österreich. Heute geht’s etwas weiter nördlich, nämlich in Ingolstadt, genauer gesagt Gaimersheim, weiter (im Übrigen ist Ingo(l)stadt durchaus sehenswert, insbesondere die Altstadt ist einen Besuch wert, hier vor allem das Kleinod „Zum Kuchlbauer“ mit integriertem Biermuseum). Aber ich schweife ab. In Gaimersheim sitzt die Work Performance GmbH, die mit ihrer Karriere-Fanpage wirklich Maßstäbe setzt und darüber hinaus gerade auf andere Weise für Schlagzeilen sorgt. Aber das ist ein anderes Thema und erinnert mich ein bisschen an den Kindergarten :-)

Zurück zur Fanpage von Work Performance. Hier ist es nicht nur gelungen, innerhalb kürzester Zeit über 1000 Fans zu gewinnen (das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen: Während sich (global tätige) Unternehmen mit zig Tausend Mitarbeitern mit Fans so zwischen 900 und 3000 brüsten, ist es Work Performance mit gerade einmal 13 (internen) Mitarbeitern gelungen, über 1200 Fans zu aktivieren! Und dabei ist es Work Performance obendrein gelungen, nahezu sämtliche Qualitätskriterien einer guten Karriere-Fanpage umzusetzen.) Das verlangt jede Menge Respekt ab und berechtigt zur Frage nach dem Erfolg und den Hintergründen dieser Fanpage. Grund genug, sich einmal mit Thomas Regler (seines Zeichens Diplom-Betriebswirt und als Trainee im Personalmarketing bei Work Performance mit verantwortlich für die Karriere-Fanpage) zu unterhalten.

Thomas Regler von Work Performance

Thomas Regler von Work Performance

personalmarketing2null: Ich war gerade noch mal auf eurer Fanpage und muss sagen, wow, Respekt, da hat sich einiges getan! Nicht schlecht, muss ich sagen – Jobsuche, Infos für Zielgruppen mit direkter Verlinkung zum Jobsreiter, cooles Gewinnspiel. Da kann sich so manch „Großer“ eine Scheibe von abschneiden! Aber nun zu den Fragen – vielleicht einmal vorab, vielleicht kannst du kurz was zu WP erzählen, z. B. wie viele Mitarbeiter habt ihr, welche Zielgruppen sucht Work Performance und was sind deine Aufgaben bei WP? Laut eurer Website ist WP ein echter Shootingstar – 2007 gegründet und nun so ein Auftritt, das macht neugierig!
Thomas Regler: Work Performance (WP) wurde im November 2007 gegründet und ist als Partner für Entwicklungsdienstleister in der Automobilbranche zuständig für die Personalbeschaffung, das Recruiting und Personalmarketing. Im Jahr 2009 vermittelte WP ca. 70 Young Professionals und High Potentials. Durch das mittlerweile große know- how in der Personalbeschaffung für die Automobilindustrie konnten seit Gründung viele weitere Kunden gewonnen werden, die bei der Suche nach geeigneten Kräften professionelle Hilfe suchen. Derzeit haben wir 13 interne Mitarbeiter, verteilt auf die Standorte Gaimersheim und Berlin.
personalmarketing2null: Welche Zielgruppen sucht ihr?
Thomas Regler: Bei der Vermittlung an die Entwicklungsdienstleister bieten wir jungen Technikern und Ingenieuren interessante Einstiegspositionen mit guten Karrierechancen. Ingenieuren mit Erfahrung sowie Führungskräften mit Automotive-Hintergrund bieten wir neue Entwicklungsmöglichkeiten, verantwortungsvolle Positionen und interessante Aufgabenfelder. Für das zweite Standbein – die Arbeitnehmerüberlassung – suchen wir Fachkräfte, wie Techniker oder Meister aus dem Handwerk oder mit kaufmännischem Hintergrund.
Zur Deckung des eigenen Bedarfs suchen wir Mitarbeiter, die Spaß daran haben, in einem jungen dynamischen Team mit flachen Hierarchien zu arbeiten. Studenten bieten wir in regelmäßigen Abständen interessante Praktikumsplätze oder Abschlussarbeiten an, bei denen sie sich wichtige praktische Erfahrungen aneignen können. (Momentan einen Praktikant/ Bachelorand/ Diplomand (m/w) für das Team HR “ Social Media Networking“  ;-))

Die Karriere-Fanpage von Work Performance

Die Karriere-Fanpage von Work Performance

personalmarketing2null: Seit wann seid ihr mit einer Fanpage bei Facebook vertreten, was war eure Intention bei Facebook mitzumischen?
Thomas Regler: Schon im September 2009 ist WP bei Facebook an den Start gegangen. Mitte Februar wurde begonnen, strategisch Personalmarketing im Web zu betreiben. Hierfür wurden und werden systematisch Plattformen und interessante Inhalte gesucht, auf denen man das Unternehmen präsentieren kann. Unsere Intention war dabei die Erhöhung des Bekanntheitsgrades des Unternehmens WP und die Darstellung als attraktiver Arbeitgeber und damit die Generierung von interessanten Bewerbungen.
personalmarketing2null: 854 Fans, Stand 20.6., über 1200 Fans Anfang Juli. Das ist für einen Mittelständler eine stolze Zahl und da muss so manch „Großer“ erst mal hinkommen. Respekt! Wie wurde die Fanpage kommuniziert, wie aktiviert ihr eure Fans und wie setzen sich eure Fans zusammen?

Work Performance - Videoaufruf: Fan werden!

Work Performance - Videoaufruf: Fan werden!

Thomas Regler: Wir haben die Fanpage auf anderen Plattformen, wie Xing, Twitter, Youtube und unserer Unternehmenswebsite verlinkt. Zudem bewerben wir unsere Fanpage auf Hochschul-Firmenkontaktmessen. Unsere Fans setzen sich zu 40 % aus 18 bis 24-jährigen und 33 % aus 25 bis 34-jährigen Interessenten zusammen. Der Rest liegt drunter oder drüber.
(Anmerkung pm2null: zudem wurde auf der Fanpage ein attraktives Gewinnspiel promotet. Dies führte auch zu einem drastischen Anstieg der Fans (ganz offensichtlich wurde die Fanpage aber auch seitens eines der Gewinnspielteilnehmer unter seinen „Fans“ gepusht. Das erklärt auf jeden Fall, dass die Beliebtheit der Seite wieder abgenommen hat, seit dem bekannt ist, das eben dieser jenige welche nicht das begehrte Macbook bekommen hat.:-))

personalmarketing2null: Welche Zielgruppen wollt ihr über Facebook erreichen?
Thomas Regler: Über Facebook werden hauptsächlich Schüler, Studenten, Absolventen und Young Professionals angesprochen – wir haben ca. 900 Liker in dieser Altersgruppe. Wir heißen allerdings auch erfahrene Arbeitnehmer oder Freunde herzlich willkommen und laden Sie dazu ein, uns besser kennen zu lernen.
personalmarketing2null: Wer bei euch betreut die Fanpage – sie sieht ja sehr professionell aus, arbeitet ihr mit einer Agentur zusammen; wie sind die Verantwortlichkeiten geregelt?
Thomas Regler: Bei Work Performance betreuen zwei Mitarbeiter den Social Media-Auftritt des Unternehmens. Vom ersten Gedanken bis zum fertigen Auftritt wird alles in Eigenregie ausgearbeitet und umgesetzt.

Originelle Idee - die Joblotsen der Karriere-Fanpage

Originelle Idee - die Joblotsen der Karriere-Fanpage

personalmarketing2null: Respekt! Welche weiteren Social Media-Kanäle nutzt ihr noch, um potenzielle Kandidaten auf euch aufmerksam zu machen?
Thomas Regler: Twitter ist direkt mit Facebook verlinkt und wird ansonsten nicht weiter betreut. Xing wird von uns sehr stark zur Personalbeschaffung bzw. Direktansprache genutzt, hier verfügen wir bereits über ein großes Netzwerk, dass durch die hervorragende Arbeit unserer Recruiter aufgebaut wurde. Youtube ist im Aufbau und soll in Zukunft mit Videos über WP und die Arbeit dort „bestückt“ werden, um Bewerbern einen Einblick in das Unternehmen (Erfahrungsberichte) und dessen Leistungen zu gewähren. Voraussichtlich wird am 01.09.2010 die neue Firmenhomepage online gehen. In diesem Zusammenhang werden wir auch noch auf weiteren Plattformen, wie LinkedIn und Ähnliche, aktiv werden.
Youtube-Video zur Aktion „Picture Performance 2010“

personalmarketing2null: Welchen Stellenwert misst du Facebook (oder auch anderen Social Networks) zu, sich als attraktiver Arbeitgeber zu positionieren?
Thomas Regler: Momentan eignet sich Facebook vor allem für die Rekrutierung der Zielgruppen Studenten und Young Professionals, was sich auch in unserer Fanzusammensetzung zeigt (ca. 900 Fans sind zwischen 18 und 34 Jahren.) Darüber hinaus ist Facebook sehr geeignet, sich bei den entsprechenden Zielgruppen als attraktiver Arbeitgeber darzustellen. Da man hier sehr nahe am Ort des Geschehens ist und direkte Kommunikation ausüben kann.
personalmarketing2null: Wie sind eure Erfahrungen, kam es über eure Fanpage bspw. schon zu Einstellungen oder konntet ihr via Facebook zumindest weitere und qualitativ hochwertigere Bewerbungen generieren?
Thomas Regler: Die Fanpage kommt sehr gut an. Wir konnten einige Bewerbungen für Praktikumsplätze generieren, aber zu einer Einstellung über Facebook ist es (bisher) noch nicht gekommen.
personalmarketing2null: Wie beurteilst du generell das Potenzial von Facebook für mittelständische Unternehmen, sich dort als Arbeitgeber zu positionieren?
Thomas Regler: Facebook ist ein sehr gutes Medium gerade für KMU.  Hier kann mit verhältnismäßig geringem Aufwand ein guter Einblick in das eigene Unternehmen geboten werden, was die Attraktivität für die Bewerber erhöht. Jedoch sollte man sich bewusst sein, dass auch eine Facebook Page Pflege erfordert. Wenn man diese Zeit nicht investieren will, sollte man lieber die Finger von der Facebook-Page lassen, bevor eine leere Hülle ohne Leben ins Netz gestellt wird.
personalmarketing2null: Dem kann ich nur zustimmen und ich weise auch immer wieder darauf hin… Welche Empfehlungen würdest du denn mittelständischen Unternehmen geben, die sich über eine Karriere-Fanpage als Arbeitgeber positionieren wollen?
Thomas Regler: Facebook und andere Social Networks bieten eine sehr gute Möglichkeit, um mit Bewerbern und Interessenten in Kontakt zu treten. Ich empfehle auch anderen Unternehmen, diesen Schritt zu gehen. Bei Fragen können sich die Firmen, die sich entschließen, diesen Weg zu gehen, gerne an uns wenden und von unseren Erfahrungen profitieren.
personalmarketing2null: Thomas, vielen lieben Dank! Ich bin sicher, dass ihr mit eurer Fanpage auf einem richtigen Weg seid und stimme dir zu, dass sich Facebook insbesondere für den Mittelstand als tolles Medium eignet, sich als attraktiver Arbeitgeber darzustellen. Natürlich dürfen andere Medien dabei nicht zu kurz kommen und man sollte vorher seine Hausaufgaben machen, bevor man sich in Social Media-Aktivitäten stürzt. Aber das muss ich euch ja nicht sagen. Und den Verlust der Fans, die ohnehin alle aus einer bestimmten Ecke kamen, werdet ihr bestimmt verschmerzen. Für mich gilt nach wie vor, dass eure Fanpage im Vorbildcharakter für den Mittelstand (und nicht nur für den) hat. Weiterhin viel Erfolg! Ich bin gespannt auf den Relaunch eurer Karriere-Website und stehe bei der Konzeption gerne mit Rat und Tat zur Verfügung.

Like This!

Suche

HR wettet gegen den Fachkräftemangel!

Keinen Artikel mehr verpassen?

Arbeiten im Öffentlichen Dienst ;)

Kategorien

Arbeitgeber Ausbildungsmarketing Authentizität Bewerber Candidate Experience employer branding Facebook Fachkräftemangel Karriere-Fanpage Karriere-Page Karriere-Website Karriere-Website-Check Karriereseiten kununu Personalmarketing recruiting Social Media Social Media Personalmarketing Stellenanzeige Stellenanzeigen Studie twitter Xing Youtube Zielgruppe

Archive